Friday, June 22, 2007

Des Zahnarztes Sessel

Nein, werter Leser, an Tapferkeit mangelt's mir nicht, ich pflege
stets des zielstrebigen Schrittes durch das Leben emporzueilen. Somit
stellt mein Leben keineswegs einen holprigen Weg von der Kinderwiege
gen Grab dar, sondern eher ein immerwährendes Locus Amoenus. Das
einzig störende auf meinem Wege sind die zwar seltnen doch
Zahnarztbesuche. So auch heute war ich etwas disbalanciert, als ich
die schweren Stufen zum Zahnarztpraxis beschritt. Mit allen meinen
Sinnen war ich angeregt - denn meine Sinne sind meine Geisel, wenn es
um Zahnarztbesuch geht.

Nach meinem disambiguierten Wünsche betäubte der Arzt meine
Aufmerksamkeit im Mundbereiche mit mehreren Spritzen. Somit war es um
das haptische getan - ich erspürte nichts mehr in meinem Munde regen.
Nun blieb lediglich das Optische, das Auditive, das Olfaktorische und
das Gustatorische.

Mit dem Olfaktorischen musste ich passen - man riechet ja stets des
Zahnarztes Utensilien, und schliesse man die eigne Nase, so bleibt
einem nichts mehr übrig.

Das Gustatorische wäre kein Problem - zwar schmecken die Bohrmaschinen
gar abstossend, doch dies alles gilt meinem Wohle, so musste ich dies
versuchen zu ignorieren.

Das Optische liess sich zügig lösen, indem ich meine müden Augen zuschliess.

Nun blieb das Akustische.

Wahrlich, die Menschen, die die Mutter Natur mehrerer Sinne beraubte,
koncentrieren sich auf die ihnen übrigbleibenden - dafür aber mit
einer äußersten Intensität. So waren meine Ohren breit auf, wie die
Bude eines Metzgers am quirligen Markte. Ich hörte alles, meine lieben
Mitleidenden, auch diesen skurillen Dialog zwischen dem Arzt und
seiner Aushilfe, als sie dabei waren in meinem Munde zu kramen und zu
wühlen:

- Herr Doktor, a bissel schepp, finden Sie nicht?
- Hm...
- Herr Doktor? Das haben sie ein Bisschen schief gemacht, oder?
- Hmm...
- Herr Do... Herr Doktor, was machense denn do?!
- Ja, ich sehe es ja schon.
- Aber Herr Doktor... Sind sie noch da?
- Das wollte ich Sie auch eben fragen.

Was sich da droben abspielte, vermag meine Vorstellungskraft nicht auszumalen.

2 comments:

Anonymous said...

Und wo sind Fotos?
Sie haben nicht banale Ideen. Wir lesen Ihnen mit Vergnügen.

Der Merzmensch said...

Vielen Dank, die Fotos sind unterwegs. Doch nicht von meines Mundes Höhle, denn dieser Anblick ist gar unappetitlich.