Sunday, July 29, 2007

1-18-08 aka Cloverfield



Source: imdb

Wir erleben gerade einen Viral Marketing vom Feinsten, in den Ausmassen, die ich noch nie erlebt habe.

In amerikanischen Kinos, kurz vor dem Beginn von "Transformers" läuft ein seltsamer Trailer: der Zuschauer bekommt die mit einer Amateur-Camera aufgenommenen Blair-Witch-Projekt-esken Wackeleinblicke in den fortschreitenden Weltunterang. Eine fröhlich anmutende Party zu Ehren eines gewissen Robs (er fährt nach Japan) wird abrupt durch das haarstreubende Endzeit-Szenario mit Involvierung von Etwas Animalischem unterbrochen. Die Authentizität der Kameraführung und die Qualität der Special Effects lässt auf eine High Budget Produktion schliessen, nur gibt es keinen Titel des Films, lediglich, dass es am 18. Januar 2008 gezeigt wird.

Nun sind die Zuschauer ungeduldig, und fangen an, im Internet nach weiteren Details zu suchen. Und werden sofort fündig. Auf eine überraschende, gar verstörende Weise. Sie finden folgende interessante Aspekte:

> Der Film ist ein neuer Projekt von J.J.Abrams, der mit seinen mystifizierenden Werken wie "Alias", "Lost" etc., bereits für Furore gesorgt hatte.

>Es gibt mindestens eine offizielle Homepage, nämlich http://www.1-18-08.com/
Dort sind lediglich mehrere virtuelle Schnappschüsse der Katastrophe (Anzahl steigend) zu sehen. Auf dem ersten Foto sieht man Rob, der seine Abfahrt alkoholtechnisch zelebriert. Im Hintergrund sieht man den Plakatauschnitt "WE'LL MISS (you, Rob)". Fundige Kinofreaks stellten diesen Ausschnitt auf den Kopf und lasen es als "551W 773 M" ("551 West" and "773 Avenue M"), suchten auf Google-Earth - und fanden: "I got only 2 locations, both of which were in New York near Ellis Island where the Statue of Liberty resides.". Und diese Freiheitsstatue spielt ja im Trailer eine markabre Rolle.

Auf dem anderen Foto (Datiert exakt 35 Minuten nach dem ersten) sieht man zwei erschrockene Frauen-Gesichter. Einige meinen, es sei sogar ein und dasselbe Gesicht. Die panische Stimmung deutet auf die angebrochene Katastrophe... Weiteren Fotos kommen nach und nach...

> Eine andere Seite, die man in Verbindung mit dem Projekt bringt, ist http://www.ethanhaaswasright.com/. Es ist eine Flash-animierte interaktive Website, die man erst nach Auflösung mehrerer Rätsel öffnen kann. Während des Lösens erfährt der Besucher in kleinen Videos über den aufrollenden Endzeit-Tsunami. Und am Ende erwartet den Rätsellöser eine kleine hoffnungsgebende Überraschung. Ist bei dem Besucher die Flash-Unterstützung ausgeschaltet, kommt er auf eine schlichte Page mit einem Text, der sich an Johannes-Offenbarung erinnert. Kurze Zusammenfassung des Textes: Apokalypse heute, jetzt.

J.J.Abrams leugnete angeblich offiziell die Verbindung dieser Homepage mit dem Projekt. Es entstand jedoch bereits ein Blog namens http://ethanhaaswaswrong.blogspot.com/, den "die Anderen", die Mezins gegründet haben sollen. Diese Mezin seien keine Menschenwesen und möchten jenen Ethaan Haas zum Schweigen bringen. Das machen sie in ihrem Blog auf Nepalesischer Sprache Bhasa. Wer ist denn jener Ethan Haas? Man stosst bei der Suche nach ihm auf einen alten Serial "The Class", in dem ein Protagonist so heisst. Seltsamerweise spielt eine Darstellerin, Lizzy Caplan aus diesem Serial auch in unserem Mystery-Noname-Film von J.J.Abrams mit. Ein Zufall? Eine Verbindung?


> Das Datum 18.Januar 2008 markiert den Weltuntergang, laut den Prophezeiungen eines gewissen Anastasius Balkin Zeno, der angeblich Berater vom Kaiser Zenon und seiner Frau Ariadne gewesen war. Nach dieser Prophezeiung wurde er durch die "Orthodoxe Extremisten" eliminiert. Naja, dieser Eintrag wurde kurz vor der Trailer-Premiere in die Wikipedia gestellt. Und jetzt wurde er bereits aus der Wikipedia gelöscht. Also nutzte man auch Wikipedia für Viral Marketing. (Und begegnete einem humorlosen Wikipedia-Administrator).

> eine japanische Homepage http://slusho.jp wird mit dem Projekt in Verbindung gebracht.
1.Sie wurde auch kürzlich vor dem Trailer-Start eröffnet.
2.Die Seite trägt einen offensichtlich fiktionalen Charakter.
3.Rob hat im Trailer den T-Shirt mit dem Markenzeichen Slusho
4.Slusho als Getränkt taucht nur einmal auf - in "Alias", der Agentenserie, die ebenso von J.J.Abrams produziert wird.
Es wurde mittlerweile eine neue Slusho-Seite entdeckt, die hat mehrere scheinbar zufällige Bilder, die scheinbar willkürlich mit verschiedensten Webseiten verlinkt sind, z.B. mit einem japanischen Frankenstein-Film, mit einer populär-wissenschaftlichen Seite über Genetik, mit Warner-Brothers-VIP-Sightseeing-Seite etc. Ob die Seite dem Projekt angehört oder nicht, bleibt unklar.
Klar wird lediglich, dass die Slusho-Werbungsgeschichte Hinweise auf Lovecraft und sein Cthulhu-Mythos aufweist.

Vgl: Cthulhu als ein Uraltes Wesen, das unter dem Ozean schläft und mit dem Menschen durch seine Träume kommuniziert, da das Wasser alle anderen unheilsvollen Einwirkungen verhindert.
Bei Slusho geht es um ein Mädchen, das einen Getränk entwickelte, mit dem man die Träume dieses Mädchens erleben kann, trinke man dieses Wasser.

> Mittlerweile gibt es bereits eine "offizielle" (?) Film-Website, die darauf Hinweist, der Film könnte "The Parasite" heissen.

> ein Blogger namens Jason Windsor verfolgt die Enhüllungsgeschichte in seinem Blog und findet einige sehr merkwürdige Hinweise...

Alles in allem, der Film läuft noch nicht in Kinos, mehr noch, die Dreharbeiten fingen erst Mitte Juni an. Aber die Maschinerie des Viral Marketing ist schwer in Rollen, es werden Seiten geöffnet, es wird Wikipedia gefälscht, J.J.Abrams "droht" mit weiteren grossmasstabigen Massnahmen.

Egal, wie gut oder schlecht der Film auch sein wird, seine Vorbereitung wird in die Geschichte eingehen. Als ein gigantischer Viral Marketing.

2 comments:

°flo said...

Wow!
Ich bin beeindruckt!

Der Merzmensch said...

Danke!
Ich bin selbst so ziemlich überrascht, was da alles an Informationen zusammenkommt! Die Suche geht weiter.