Tuesday, August 21, 2007

Des mobilen Fernsprechers seltsame Kenntnisse.

Unverständlich und merkwürdig sind die Kenntnisse der Wort-Autoerkennung beim Wörterbuch (t9) auf vielen mobilen Fernsprechern (im Neusprech "Händih" genannt): erwägt man, eine SMS zu verfassen, um einen lieben Menschen darauf hinzuweisen, dass er (in meinem Falle, sie) auf dem Markte Zwiebel, Lauch und Hackfleisch einkaufen sollte, meldet sich sofort der kleine elektronische Übeltäter mit den cappriciösen Bemerkungen, er kenne das Wort nicht. "Hackfleisch" wird als "hackeleg" angefangen, bei Zwiebel erkennt er nur "Zwie" und Lauch verwechselt der kleine Plastikmonstrum mit "Laubi".

Tippt man jedoch Wörter aus dem Nazi-Vokabular ein, die kennt er alle: von Gestapo bis Vergasung... Nun ist natürlich die Frage, ob man diese unsäglichen Begriffe braucht. Eine klare Antwort meinerseits: nein! Doch irgendwie mussten diese Wörter in das gespeicherte "Handy"-Wörterbuch eingetragen worden sein... Aber wie?...

Aufmerksam wurde ich durch eine Beobachtung von "Citronengras"
http://citronengras.de/woerter-die-word-nicht-kennt-und-woerter-die-t9-kennt/
und nach empirischen Analysen kam ich zu einem erschreckenden Ergebnis: das stimmt...

So muss ich selbst nun auf die Märkte gehen, um die Unverständlichkeit des Verständlichen und das darüber kronendes übles Lachen des Abartigen zu vermeiden. Andererseits entlaste ich somit meine Herzallerliebste.

No comments: