Wednesday, March 25, 2009

THE BRINK: Einweisung in die Psychiatrie gefällig?

Der Schriftsteller J.C. Hutchins ist bereits für seine interaktiven Romane und Podcasts bekannt, er initiierte einige ARGs und hat es sogar erfolgreich geschafft, die Realität zu überwinden:

Eine bereits beliebte Bloggerin Rachael Webster aka PixelVixen07, die meistens über die Computerspiele bloggt, entpuppte sich als eine Figur seines Romans Personal Effects: Dark Art. So waren viele ihre Blogger-Freunde ziemlich verdutzt, als sie erfuhren, diese Person gäbe es eigentlich gar nicht. In einem Interview während des aktuellen Podcasts von ARGNetCast hat J.C.Hutchins erwähnt, er habe diese Figur nach seinem Wunschbild konstruiert: er habe sich vorgestellt, was wäre, wenn er viel lockerer, lustiger und kommunikativer wäre, welche Vertreterin des schönen Geschlechtes würde sich für ihn interessieren.

Kurzum, J.C.Hutchins ist experimentierfreudig und scheut nicht unkonventioneller Zugänge zur Literatur. So wie auch im Fall von "The Brink".


Zach Taylor, der Protagonist des bereits erwähnten Romans von J.C.Hutchins "Personal Effects: Dark Art", arbeitet in einer düsteren Heilanstalt Brinkvale Psychiatric Hospital, die im Volk kurz "The Brink" genannt wird.

Nun, liebe Freunde, Ihr alle seid herzlich eingeladen eingewiesen. In The Brink.




Der Schriftsteller hat nämlich den Lesern die Möglichkeit gegeben, eine (eigene) verrückte (Kranken)Geschichte zu schreiben, mit Eurem künstlerischen Beitrag (sei es Text, Bild oder Foto) zu versehen und an die Klinik zu schicken.

Dann werdet Ihr die Ehre haben, in der Gallerie der Klinik ausgestellt zu werden, und in einigen Fällen bekommt Ihr sogar eine offizielle Diagnose.




Nun habe ich auch meinen kleinen Beitrag geleistet:



und die Krankengeschichte ist ebenso krank wie geschichtsträchtig:
i'm imprisoned in my own head.
i cannot escape.
i cannot get out.
i'm lurking in the Cold House of my Apathetic cOnSciousness
- and even if all doors are open
- and even if all windows are open
- and even if my eyes are open
i cannot leave the area of myself.

the sky, blue cheesy sky over me
why are you so far?
Schickt auch Ihr an JC Hutchins eure Texte und Bilder, denn diese interaktive Fiktion mit dem direkten Werkaustausch zwischen dem Autor und den Lesern ist einzigartig, postmodern und richtungsweisend. Und einfach cool.

No comments: