Tuesday, April 13, 2010

Be creative. Be LOST.

"Hear that, Mr Anderson? That is the sound of inevitability."
Agent Smith. Matrix.

Die Tage von LOST sind gezählt - am 23. Mai wird die letzte Folge erstrahlen. Wass danach passieren mag, werden wir noch sehen. Aber LOST-Autoren glänzen wie immer mit ihrer Hauptstärke: Vertrauen zum und Kommunikationsbereitschaft mit dem Publikum.

Und diesmal sprechen sie die Hauptstärke des Publikums - Kreativität. Denn ohne Kreativität des Zuschauers wäre LOST mit seiner komplexen Kosmologie nicht möglich. Man hätte mit Schultern gezuckt und weiter zum nächsten Sitcom umgeschaltet.

Doch die LOST-Fans wollten es wissen, sie stellten Theorien und Hypothesen, die teilweise wahr geworden sind, teilweise vollkommen daneben waren. Aber die Hauptsache: diese Ideen wurden von LOST-Machern mit grosser Aufmerksamkeit verfolgt, was man später auf den TV-Bildschirmen feststellen konnte.

LOST ist bald zu Ende, und hiermit wenden sich die LOST-Macher an die Zuschauer wieder: wie sehen sie LOST? Wie sehen ihre Vorstellungen und Gefühle über diese komplexe Materie aus.

Eben habe ich - mit Millionen andere LOST-Fans eine E-Mail von abc erhalten: es wurde eine virtuelle Ausstellung eröffnet. In der man die eigene Vorstellungen über LOST in einem Bild/Zeichnung/Skulptur/etc. ausdrucken kann. Dann wird diese Ausstellung die weltweite LOSTianer zu einer kreativen Insel vereinen.



Macht mit, lasst Eure Vorstellungskraft krachen! Ich werde dorthin auch eine Zeichnung hinschicken: http://abc.go.com/shows/lost/fan-art-wall

Ach, und noch was anderes: TIME.com sammelt auch in diesem Jahr eine TOP-10-Liste der Künstler, Politiker und andere Persönlichkeiten zusammen, die Ihrer Meinung nach die Welt/Öffentlichkeit am meisten (sei es positiv oder negativ) beeinflusst haben. In der Liste sind Lady Gaga, Gaddafi oder Tiger Woods. Und natürlich, die Autoren von LOST - Carlton Cuse und Damon Lindelof (z.Z. auf dem Platz 38). Sie können selbst entscheiden, wer und in wieweit, aber ich habe bereits den LOST-Schöpfern meine Stimme gegeben. Denn sie haben meiner Meinung nach neue Masstäbe der TV-Unterhaltung gesetzt. Sie haben es bewiesen, dass das Vertrauen auf die Zuschauer, Vieldeutigkeit und Komplexität viel filigranere und vielschichtigere Werke schafft, als blosse Quoten-Kalkül wie bei den meisten TV-Serien heutzutage.

Eigentlich ist LOST keine TV-Serie mehr. Es ist ein Roman, es ist Kunst, es ist Gedankenstoff.

Also, gibt LOST-Autoren auch Eure Stimme. Sie haben es verdient.

P.S. Ach, noch was am Rande. Die Email, die ich von abc bekommen habe, hatte folgenden Link: http://abc.go.com/shows/lost/fan-art-wall?cid=lost_fanart_email_dwy

Dieses DWY macht mir zu schaffen. Denn ich kenne nur eine einzige Abkürzung dafür: "Dharma Wants You" ;-)

No comments: