Wednesday, December 19, 2012

AreYouThe1701: To decode or not to decode?

Ja, das ist hier die Frage. Denn die Neugierigen, werden sie mit dem Nichts konfrontiert, versuchen auch aus dem Nichts etwas zu machen. Und das ist auch gut so, denn vielleicht ist das Nichts - die Pause, die nach dem Erscheinen von AreYouThe1701.com herrscht, - keine Pause, sondern Zeit zum Handeln. (Zugegeben, es sind nur 1-2 Tage vergangen, aber für die ARGologen ist es schon eine quälende Zeitspanne).

Kurzum, was haben wir bisher? Eine Seite, mehrere Accounts in Social Networks. Und Bilder. Darauf konzentriert sich gerade die unFiction-Diaspora.

Zum einem weist das Bild des offiziellen Twitter-Accounts einige Artefakte rechts und links vom Logo auf:

Nun hat avr1991 versucht, diese Bilder puzzle-mässig zusammenzustellen, und kam zum folgenden Ergebnis:


Können Sie hier etwas erkennen? Es wurden bereits Kanji, Klingonisch, Botany Bay, ein Griff einer Pistole erkannt.

Doch es ist nicht alles. Im Logo selbst, in den Kreisen oben und unten entdeckte man viereckigen Punkte:

Dadio spielte beispielweise mit der Farbe und folgendes kam zum Vorschein:



Und ZuP abstrahierte das ganze zum schwarz-weissen Kontrast und - was sehen wir?


Die aufmerksamen Leser meines Blogs werden sofort alarmiert: es sieht sehr nach dem QR Code aus, diese Art von Codes spielte beim letzten Star Trek ARG eine wichtige Rolle.

So sah ich mich nun gezwungen, einzugreifen. Egal, wie dramatisch es auch klingen mag. Ich habe mit Photoshop alle 8 Kreise ausgesondert, damit man sie übereinander frei bewegen kann und weiterhin experimentieren.


PSD-Datei zum Herunterladen.

Interessanterweise stimmt die Grösse der Kästchen mit dem transparenten gekachelten Standard-Hintergrund von Photoshop überein, so dass man fast schon sicher davon ausgehen könnte, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

So. Die gemeinschaftliche Analyse ist im vollen Gange.
Achja, und als jemand den Producer von Star Trek, Roberto Orci danach fragte, ob der Text ɥsıuıɟ rein zufällig in den Trailer kam, twitterte er zurück:

***


Und falls Sie sagen: "Die haben vielleicht Zeit für sowas!..", dann muss ich leider erwidern: Nein, haben wir nicht. Die meisten ARGonauten sind vollbeschäftigte Familienväter und -Mütter. Man hat nicht zu viel Zeit übrig. Man findet einfach Zeit. Weil Neugierde, Wissensdrang und detektivische Arbeit in einer internationalen Gruppe es jeder Minute wert sind.

1 comment:

Anonymous said...

Digital mitosis, my friend. IT is such a wonderful THING. Merge: 4x3_101+7 and she is on you.
[.:)^(:.]