Friday, March 13, 2009

Fringe: Nachrichten-Sendung aus der Alternativen Realität

Die Nachrichten aus den alternativen Realität haben wir bereits bei "Cloverfield" und "The Day The Earth Stood Still" erlebt.

Nun meldet sich "Fringe" mit einer Nachrichtensendung bei Pro7. Ohne Warnung und ohne Information, es sei eine Werbung.

Das irritiert. Das ist grossartig.



Ein ebenso faszinierendes wie auch grausames Phänomen erlebten gestern eine Hebamme und zwei Fachärzte im Geburtszimmer einer New Yorker Klinik. Nachdem sie den frisch geborenen Säugling entbunden hatten, stellten sie fest, dass das Neugeborene innerhalb kürzester Zeit altert. Ein Mitarbeiter konnte diese schrecklichen Szenen mit einer Kamera festhalten. Der Körper des Neugeborenen wuchs so schnell, dass er nur durch eine Not-OP per Kaiserschnitt geborgen werden konnte. Sein Körper hatte die Maße eines ausgewachsenen Mannes angenommen. Der offizielle Leiter der Klinik meinte, es sei noch nicht klar, ob es sich um einen genetischen Defekt oder eine seltene Krankheit handele. Eindeutig sei jedoch, dass es hier um einen medizinischen Einzelfall geht. Inzwischen wurden Fachleute aus Medizin und Wissenschaft verständigt. Die Beratungen zu diesem höchst rätselhaften Fall dauern noch an. Bis zum 16. März soll eine Spezialeinheit zusammengestellt werden, die diesem Phänomen auf den Grund gehen will. Weitere Informationen zu diesen ungewöhnlichen Ereignissen erfahren Sie nach den Nachrichten und Exklusiv auf Pro7.


Und die Reaktionen des Publikums.

Update. FAZ-Blog hat bereits darüber berichtet - die Kommentare sind höchst lesenswert. Auch wenn das visuelle dieser viralen Aktion bei weitem nicht die Bilder aus gängigen CSI-Krimis übersteigt, wurde gerade deswegen eine Welle Empörung hervorgerufen, weil das ganze als eine Nachrichtensendung erscheint.

Als ob man den Nachrichtensendungen heutzutage einen hundertprozentigen Wahreihtsanspruch schenken darf...

Achja, da hatten wir ja schon eines Tages etwas ähnliches:

Hörspiel "Krieg der Welten" wurde 1938 derartig authentisch inszeniert, dass es zu Massenpanik führte. Achja, die Klassiker...

No comments: