Monday, October 18, 2010

Alpha0.7: Crash:conspiracy

Aus dem Untergrund in den Vordergrund. Die Band crash:conspiracy erobert bald die Charts in Deutschland. Gut, wenn nicht bald, dann spätestens 2017. Was wissen wir über diese Band? Abgesehen davon, dass man in ihrer Abkürzung (cc) nicht nur mit Creative Commons erkennen kann, sondern auch CCC.


Wie das (zugegebenermassen reaktionäre [C:C weigerte sich längere Zeit, ein Interview zu geben - zurecht]) Magazin "Wirtschafts-App" zusammenfasst:
crash:conspiracy ist die Kultband der Neo-Hacker und apollon-Aktivisten. In ihren Liedern geht es um Sex, Wut und Datenschutz.
(Zitiert nach: apollon-blog)
Diese Band ist tatsächlich ein Vorreiter in Sachen Kritik am Überwachungsstaat, die Texte sind (werden sein) voller Protestkraft (wie man bereits einem der hier früher geposteten Lieder entnehmen kann). Das ist mal wirklich Frisch für die deutsche Musikszene - oder nennt bitte dem unwissenden Merzmenschen andere Beispiele für Bands, die sich mit Datenschutz auseinandersetzen.

Die Gruppe hat bereits Facebook-Account. Und bald wird etwas geschehen:


Achja, und die Gruppe wird langsam viral, wie man der Foto-Gallerie auf dem Facebook entnehmen kann:

Man kann sich schon auf neuen Songs voller Kritik an der technokratischen Überwachungswahn von oben erfreuen, unter ihrem Youtube-Account http://www.youtube.com/user/ccInoCont


Meta.
Nun mal kurz raus aus der Alternativen Realität. Wer steckt denn nun hinter dieser Band? Wie es sich herausstellt, spielt Aydo Abay den Band-Leader Ino.

Ausserdem erfährt man, dass die Band-Geschichte "von einem Buch und einem Videocast begleitet wird". - Also haben wir noch mehr transmediale Formate (oder ist man JJ-Abramesk in der Geheimnistüerei [mit Irrwegen], was angesichts des gross angelegten Projekts ja sehr verständlich ist).

Übrigens, bei intro.de wurden weitere Band-Mitglieder gesucht. Und: "Der Chor soll ferner auch bei einer geplanten Deutschland-Tour mit auf der Bühne stehen." Also werden wir mit einigen Meta-Überschneidungen zu tun haben. Da freut sich das Herz des ARGonauten Merzmensch.

Achja, und den ersten Einblick in die Band gibt es auf Facebook:


Bin gespannt, in welchem Format die Band am präsentesten sein wird: in der TV-Serie, im Hörspiel oder im Internet. Oder überall?

No comments: