Tuesday, November 09, 2010

Alpha 0.7: ARG hat angefangen

Seit gestern schon erscheint die Trail-Seite http://www.alpha07.de/ in ihrer ganzen Pracht.


Es wird hier u.A. sehr ausführlich Deutschland des Jahres 2017 beschrieben, auch alle Charaktere sehr neutral präsentiert (was an sich bereits gut ist, denn so kommt deren Ambivalenz viel besser zum Ausdruck). Es gibt auch Meta-Informationen über Sendezeiten und über die Autoren der Serie.

Doch da ist endlich Bewegung im Spiel.

Bereits vor Wochen haben wir den Videoanruf aus dem Jahre 2017 bewundern können. Das ist Stefan Hartmann. Er ist verschwunden und wird von seiner Verlobten Beate gesucht.

Doch sie muss nicht allein durch die gut überwachten Strassen Deutschlands herumirren. Denn ein gewisser Peter Trester mit seinem Projekt Missing-Link sucht nach verschwundenen - und verschwindenden! - Menschen in Deutschland des Jahres 2017.




Das sind Bilder aus dem ersten Video in Sache Stefan Hartmann.
Meta. Alle Inhalte befinden sich auf der Trail-Seite, die auch die Meta-Informationen prominent beinhaltet. Das ist nicht immer üblich bei den ARGs (wo oft die Kulissen bis zum Ende geschlossen bleiben), aber ARGs haben ja keine einheitlichen Regeln. ARG selbst wird hier "Tutorial" genannt. Wir müssen wahrscheinlich im Fall von "Alpha 0.7" einfach die Content-Mauer zwischen ingame-Geschehnissen (IG) und der Meta-Ebene aufbauen. Und das können wir. Oh ja. Und vor allem müssen wir uns vor Auge die Transmedialität des Projekts halten - hier ist die vierte Wand sowieso aufgehoben (was die Kommunikation zwischen Charakteren und Rezipienten angeht). Brecht würde sich freuen. Stanislawski weniger. Wobei angesichts des für ARG typischen transmedialen Anti-Traditionalismus und Verschwinden von medialen Barrieren zwischen dem Sender und Empfänger (nicht verwechseln mit der Vierten Wand in einem ARG-Projekt! und auch mit der Content-Mauer zwischen IG und Meta) freut sich wohl auch Stanislawski. Ja, in all diesen Wänden und Mauern kann man sich ganz schön verirren, sind sie doch völlig unterschiedlich funktionalisiert.
Aus dem Interview mit Beate erfahren wir folgendes:
  • Stefan war sehr aufgeregt vor seinem Verschwinden
  • Er besuchte mehrere signifikanten Seiten die alle miteinander das eine gemeinsam haben: das menschliche Hirn, seine Erforschung und - tja - Versuche, Kontrolle über das Hirn zu übernehmen.
  • Sein Laptop ist verschlüsselt, d.h. Passwort scheint zu fehlen.
  • Es sind mehrere seltsamen Zeichnungen und Dokumente gefunden worden, wie zum Beispiel... das da:

    Was könnte "Wallenstein" bedeuten, ausser gleichnahmige Dramen-Trilogie von Schiller über den Feldherrn Wallenstein?
Wenn das ein ARG, und kein ARE (=Alternate Reality Experience) ist, dann müssen wir nun handeln. Sollen wir Beate unter ihrer Handy-Nr. 0174 / 4849433 anrufen? Und sagen, dass vielleicht die Stefans Arbeitsstelle etwas verdächtig klingt. Denn wenn die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Protecta Society verschwinden, dann ist sicherlich nicht alles so sicher...

Ich schlage vor einen regen Gedankenaustausch im Patmo-Forum:
http://forum.patmo.de/index.php?topic=460.0


Flattr this

No comments: