Thursday, July 29, 2010

Super8: Bloggst Du noch oder fliegst Du schon?

Jeder Datenschutzbeauftragter würde jetzt alt aussehen: denn ich hab's getan. Ich habe bereits vor Wochen den besagten Zeitungsausschnitt nach USA geschickt, mitsamt meiner Adresse und meines - etwas geänderten Namens (zwecks Rückverfolgung im Falle von Snail-Mail-Kommunikation). Naja, Paramount Pictures hat ja bereits meine Adresse.

Wochen vergingen, und nichts war da. Mitte Juli haben aber Leute, die so offenherzig waren, wie ich, so Briefe bekommen. Briefe aus einer anderen Realität.


(Source: Super8 wiki)

Mich hat so ein Brief nicht erreicht, aber die Kopie meiner "Applikation" habe ich noch aufbewahrt, was sich als praktisch erwies. Denn heute ist die Webseite von Rocket Poppeteers endlich aktiv geworden.



Zunächst ist nur die Registrierung erreichbar, Rakete kan man noch nicht fliegen.

Öffnet man die Seite, entdeckt man ein Stapel Akten, wobei die untere Akte mit "Cpt. "Coop" Cooper" bezeichnet ist. Cooper ist uns bereits bekannt, als der historische Astronaut Gordon Cooper, dessen Charakter hier als Maskottchen von Rocket Poppeteer erscheint. Diese Akte ist also noch später zu erforschen.



Da sieht man ihn, Captain Coop, im Hintergrund, dessen heroische Pose gleichzeitig an die amerikanische und sovjetische SciFi erinnert.



Jetzt - nur noch registrieren. Nun möchte ich einhaken: es ist jedermann/frau Sache, ob er/sie die eigenen Daten weitergibt oder nicht. Ich habe es getan, ich vertraue den Puppetmastern hinter Paramount. Paramount ist ja nicht gleich Paranoia.



Doch, statt meine Daten einzugeben, habe ich meinen Astronauten-Namen eingegeben, den ich im Brief vor Monaten abschickte:

Kosmopol

Und es hat funktioniert. Also ist mein Brief zu einem einsamen Postbox irgendwo inmitten USA angekommen.



Es folgte ein Song von Rocket Poppeteers, das mich ebenso gleichzeitig an amerikanische SciFi-Filme aus den 60gern, sovjetische heroische Lieder aus den 50gern und japanische Sportlieder aus den 70gern erinnerte. Das Lied veräppelte also in eine parodistische Art und Weise die internationale Propaganda.

Hier ist der Text des Liedes für die Neugierigen:
Who will sieze the day
And make the country proud to say?
Rocket Poppeteers x2
Whose unbeatable taste
Will win the race for outer space?
Rocket Poppeteers x2
Who will answer the call
To battle the dark and save us all?
Rocket Poppeteers x2
Our galactic flavor sensations
Zooming across the nation!
Rocket Poppeteers x3
Es ist sogar nicht alles, aber... dazu später mehr!





Flattr this

2 comments:

Anonymous said...

Hab mich jetzt auch mal bei rocketpoppeteers mit richtigen Daten angemeldet.
Bin mir aber nicht mehr ganz sicher ob das so richtig war...

Der Merzmensch said...

Ich würde sagen, man kann Paramount Pictures vertrauen. Bis jetzt kannte ich noch keine Probleme mit Datenschutz. Und, obwohl ich damals (bei Star Trek ARG) meine Adresse angegeben habe, habe ich - ausser des Star Trek Merchandises - keine weitere Post bekommen.

Bei unbekannten ARGs muss man wirklich gut aufpassen, aber hier weiss man, wer dahinter steckt: Paramount, Spielberg, JJ Abrams, kurzum die Leute, die sich bemühen, guten Ruf zu behalten :-)

Natürlich, ist es schon möglich, dass man im Laufe dieser Geschichte ein seltsames Päckchen oder Brief bekommt, die sind aber alle Teil der "Alternativen Realität" (und sind mit dem ARG-Finale auch zu Ende).

Man kann aber jederzeit die Puppetmasters anschreiben, dass sie die Adresse aus ihrer Datenbank entfernen - und das werden sie machen, denn Datenschutz gehört zu wichtigsten Maximen der professionellen Puppetmasters.