Friday, November 04, 2011

Lost Place

Es strahlt in deutschen Wäldern. Vor allem in der Pfalz. Denn diese bewilderten Grünanlagen sind voller "Lost Places", wie digitaleleinwand berichtet.



Die ausgedehnten Gebiete des Pfälzer Waldes sind durchzogen von sogenannten „Lost Places“: verlassenen, einstmals geheimen Bunkeranlagen, unterirdischen Lagerhallen und riesigen Funktürmen, die mitten im Wald liegen. Hier befindet sich auch die Ramstein Air Base, der größte Militärstützpunkt außerhalb der USA. (Quelle: digitaleleinwand).
Über diese Anlagen wird jetzt ein 3D-Film "LOST PLACE" gedreht - mit sehr guter Besetzung und einem immer wieder schönem Hintergrund: HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) - "ein US-amerikanisches ziviles und militärisches Forschungsprogramm, bei dem hochfrequente Radiowellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt werden." (Quelle). Der Haken ist nur, dass die Öffentlichkeit im Dunklen über die realen Einwirkungen dieser hochfrequenten Radiowellen auf den Menschen gelassen wird. Die Verschwörungstheoretiker warnen sogar vor Gedankenmanipulation, basierend auf HAARP-Wellen.

Kurzum, das Sujet des Films ist schlicht, aber inspirierend: junge Geocacher gehen in den Wald und stossen dort auf eine geheim-militärische Anlage. Die immernoch aktiv ist.



Auf der Webseite lost-place.com, die zunächst auf die Facebook-Seite des Films führt, kann man die Vorbereitungen und Dreharbeiten verfolgen, aber auch direkte Interaktion mit den künftigen Zuschauern, wie beispielweise ein Hilferuf, man möge den Himmel aufnehmen und das Foto an die Filmemacher zuschicken:


Die Himmel-Fotos werden im Film verarbeitet und die Namen der Fotografers kommen in die Credits.

Spannend, spannend. Eine Frage habe ich noch: ob es auch ein Alternate Reality Game geben wird, denn die Geschichte schreit so richtig nach ARG - zumal HAARP wurde bereits des öfteren zum Thema der ARGs.