Wednesday, December 19, 2012

AreYouThe1701: To decode or not to decode?

Ja, das ist hier die Frage. Denn die Neugierigen, werden sie mit dem Nichts konfrontiert, versuchen auch aus dem Nichts etwas zu machen. Und das ist auch gut so, denn vielleicht ist das Nichts - die Pause, die nach dem Erscheinen von AreYouThe1701.com herrscht, - keine Pause, sondern Zeit zum Handeln. (Zugegeben, es sind nur 1-2 Tage vergangen, aber für die ARGologen ist es schon eine quälende Zeitspanne).

Kurzum, was haben wir bisher? Eine Seite, mehrere Accounts in Social Networks. Und Bilder. Darauf konzentriert sich gerade die unFiction-Diaspora.

Zum einem weist das Bild des offiziellen Twitter-Accounts einige Artefakte rechts und links vom Logo auf:

Nun hat avr1991 versucht, diese Bilder puzzle-mässig zusammenzustellen, und kam zum folgenden Ergebnis:


Können Sie hier etwas erkennen? Es wurden bereits Kanji, Klingonisch, Botany Bay, ein Griff einer Pistole erkannt.

Doch es ist nicht alles. Im Logo selbst, in den Kreisen oben und unten entdeckte man viereckigen Punkte:

Dadio spielte beispielweise mit der Farbe und folgendes kam zum Vorschein:



Und ZuP abstrahierte das ganze zum schwarz-weissen Kontrast und - was sehen wir?


Die aufmerksamen Leser meines Blogs werden sofort alarmiert: es sieht sehr nach dem QR Code aus, diese Art von Codes spielte beim letzten Star Trek ARG eine wichtige Rolle.

So sah ich mich nun gezwungen, einzugreifen. Egal, wie dramatisch es auch klingen mag. Ich habe mit Photoshop alle 8 Kreise ausgesondert, damit man sie übereinander frei bewegen kann und weiterhin experimentieren.


PSD-Datei zum Herunterladen.

Interessanterweise stimmt die Grösse der Kästchen mit dem transparenten gekachelten Standard-Hintergrund von Photoshop überein, so dass man fast schon sicher davon ausgehen könnte, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

So. Die gemeinschaftliche Analyse ist im vollen Gange.
Achja, und als jemand den Producer von Star Trek, Roberto Orci danach fragte, ob der Text ɥsıuıɟ rein zufällig in den Trailer kam, twitterte er zurück:

***


Und falls Sie sagen: "Die haben vielleicht Zeit für sowas!..", dann muss ich leider erwidern: Nein, haben wir nicht. Die meisten ARGonauten sind vollbeschäftigte Familienväter und -Mütter. Man hat nicht zu viel Zeit übrig. Man findet einfach Zeit. Weil Neugierde, Wissensdrang und detektivische Arbeit in einer internationalen Gruppe es jeder Minute wert sind.

Monday, December 17, 2012

Star Trek 2: Are you the 1701?

Sind Sie 1701? Ich bin es jedenfalls (oder: wahrscheinlich, oder: vielleicht???). Seit so ca. 30 Minuten. Denn ein neuer Trailer zu "Star Trek Into Darkness" ist erschienen.



Schaut man diesen Trailer in HD, findet man auf der Minute 01:07 etwas, was wohl die meisten Ottonormalzuschauer nicht merken.

Nämlich das da:


Nein, Sherlock Holmes ist nicht gemeint (und ich freue mich, Benedict Cumberbatch mal in einer anderen Rolle zu sehen). Schauen Sie bitte auf die Kontrollpanels rechts.

Hier hat nämlich JJ Abrams (der Regisseur des Films) einen Hinweis für die aufmerksamen Beobachter versteckt:


Diese Seite ist wohl ein Trail für ein neues Star Trek ARG. Besucht man zumindest die Seite jetzt, findet man folgende Screens:



Nachdem man sich registriert hat, finden sich zwei Informationsquellen.
Bei Facebook: https://www.facebook.com/AreYouThe1701
und bei Twitter: https://twitter.com/AreYouThe1701

Lassen wir uns überraschen, was auf uns zu kommt. Zur Erinnerung: das erste StarTrekARG war wunderschön. Mit (")realen(") Begebenheiten. Mit der Suche nach Romulaner in Berlin. Mit Codes knacken.Und sogar mit persönlichen Begrüssung von Spock!

Mit Dank an Kristina, Mike und andere Freunde aus allen möglichen Sozialen Netzwerken.

Achja, und natürlich gibt es einen Thread in Unfiction: http://forums.unfiction.com/forums/viewtopic.php?t=36716

Beispielweise hat m0r1arty einen subliminalen Bild im Trailer entdeckt:
 
P.P.S. Mit 1701 ist höchstwahrscheinlich die Nummer von USS Enterprise, (NCC-1701-A) gemeint.
P.P.P.S. Mittlerweile haben wir mehrere Accounts gefunden, die eventuell eine Rolle spielen werden:
http://www.youtube.com/AreYouThe1701
http://pinterest.com/areyouthe1701/ 
http://areyouthe1701.tumblr.com/

Friday, October 05, 2012

Star Trek: I Must Examine It!

Ja! JJ Abrams in seiner Bestform. Wie moviepilot berichtet, war er bei Conan O'Brien zu Gast. Und, auch wenn Paramount Pictures deswegen Bedenken hatten, präsentierte JJ Abrams trotzdem eine ganze Szene aus dem neuen Star Trek Film "Into Darkness".

Der einzige Haken: die Szene war nur 3 Frames gross.


Und hier der Ausschnitt (gepostet bei FB von Moviepilot). Man sieht Spock. Und das ist schon mal riesig. 
Nun, lasst uns examine it.
Die Frage ist, wann kommt der nächste Star Trek ARG

Saturday, September 08, 2012

The Spiral: The Warehouse, Kunsthaus Tacheles und andere bedrohte Arten

Alternative Realitäten sind weitaus mehr als Hirngespinnste der realitätsfremden Kreativen. Das wurde an diesem Dienstag zum wievielten Male bewiesen.

The Warehouse - die Stabstelle der Guerilla-Künstler in Kopenhagen - ist bereits in der ersten Folge von "The Spiral" geräumt worden. Es wurde dort eine Gelddruckanlage gefunden. Das war auch der Grund, aus welchem Arturo, der charismatische Maitre, Schirmherr und Patron von The Warehouse, verhaftet worden ist.

Räumung von The Warehouse. Foto: Mike Grundfeld


Ist es denn wirklich ein Zufall, dass am nächsten Tag nach der Ausstrahlung der Folge (4. September 2012), ein realer historischer Ort aufhörte zu existieren? Kunsthaus Tacheles.

Kunsthaus Tacheles. Source: Wikipedia, De-okin

Ein Künstlerquartier in Berlin, ein besetztes Haus, das immer von der Räumung bedroht war, ständig aufgesucht von Polizeibeamten und Sicherheitsleuten. Eigentlich, wurde das Haus als besetzt erklärt, als der Hauseigentümer HSH Nordbank plötzlich die übliche Miete verlangte (statt symbolische 50 Cent pro Monat, wie die ganze Zeit bis 1998), die Künstler Insolvenz von Tacheles e.V. erklärten und... im Haus blieben. In dem von nun an besetzten Haus.

Ein Künstler wurde sogar von Sicherheitsbeamten (im Auftrag der Hauseigentümer) rausgeworfen und seine Werke wurden ohne weitere Erklärungen eingesperrt. Ray Bradbury anyone? The Warehouse ist eigentlich dem Tacheles nachempfunden worden: subversive Künstler, besetztes Gebäude, Kultstatus und lebendige Bemalung des Interieurs.

The Warehouse, Quelle: Video
Tacheles gehört von nun an Vergangenheit - und Berlin ist um eine kulturelle Mekka ärmer geworden. Gentrifizierung läuft voran. Doch allein Berlin ist es nicht. In Zürich wird Cabaret Voltaire aus einer lebendigen subversiven Begegnungsstätte zu einer musealen Mumie umgewandelt. Und während dessen unternimmt Kulturamt Frankfurt eine sogenannte "Evaluation der Freien Theaterszene in Frankfurt am Main". Die einzigartige Vielfalt der Frankfurter Freien Bühnen wird zugunsten der geldgebenden Mainstream-Riesen geopfert. Mit völlig abstrusen Beschuldigungen, die Frankfurter Theaterszene sei "zu alt" (???), nimmt zu wenig an Festivals teil (was bereits faktisch nicht stimmt) oder "ästhetisch fragwürdig" (so eine Bewertung sagt vieles über die Evaluierer...).

Und das sind nur wenige Beispiele, die zeigen, wie aktuell und brizant die Handlung von "The Spiral" ist. Doch bitterweise muss immer dabei bedacht werden - ist "The Spiral" und The Warehouse ein Produkt der Fiktion, sind Berliner, Züricher und Frankfurter Entwicklungen sehr real. Beunruhigend real. Real beunruhigend.


P.S. Übrigens, die aufmerksamen Leser dieses Blogs werden sich an Star Trek ARG erinnern. Denn Kunsthaus Tacheles spielte dort eine wichtige Rolle.

Wednesday, September 05, 2012

The Spiral: Erste Folge

Am Montag dem 5. September war die erste Folge los. Leider bin ich erste jetzt dazu gekommen, sie zu sehen. Denn glücklicherweise ist die arte-Mediathek da.
FAZIT. Diese Folge habe ich zufälligerweise ("Es gibt keine Zufälle, eine Tür kann zufallen, aber das ist kein Zufall." Kurt Schwitters) direkt im Anschluss nach der bereits zum Kult gewordnenen Goldman-Sachs Dokumentation von arte "Eine Bank lenkt die Welt" geschaut. Und so wie der fahle Gestank des Profits sich durch Europa und die Welt verbreitet, so auch floriert - und parasitiert - der Kunstmarkt, indem er Geschmäcke und Richtungen bestimmt und vorschreibt.

Mein erster Eindruck: die Serie ist sehr solide gemacht. Klar, hier und dort gibt es Sujet-Inkonsistenzen, die Museum-Raub-Szenen sind ziemlich übereilt dargestellt (da möchte man ab und zu Stanislawski nachahmen mit seinem "Ich glaube nicht daran!"). Doch gesamt gesehen ist die Episode gelungen: Schauspieler sind vertrauunserweckend, die Kameraarbeit hat cineastische Ausmasse, und das Drehbuch lässt zumindest mich zufrieden.

Die Kunstmarkt-Kritik, aber auch die dilemmatische Unausgeglichenheit des Protests sind sehr anschaulich dargestellt: so verwandelt der Gallerist Aldo Berg, Freund von Arturo, das Falschgeld (als Protest gegen Verlogenheiten und Oberflächlichkeit des Kunstmarkts gedacht) ins richtige Geld. Duchamps Fontaine wird bei Sotheby's versteigert.

Nachdem die Credits laufen, ist mir auch die Motivation hinter dem "Kunstraub" sympathischer, und die Suche auf http://www.thespiral.eu erscheint nicht mehr an die Haare gezogen.

Nächste Woche am Montag geht es weiter, doch bis dahin lebt die transmediale Dimension auf mindestens diesen Seiten:
https://www.facebook.com/thespiral.eu
https://www.facebook.com/groups/293506484062639/
http://www.arte.tv/sites/de/the-spiral-de/

P.S. Und dann die Nachrichten bei Euronews:
http://www.euronews.com/2012/08/29/mystery-spirals-replace-stolen-masterpieces/

Sunday, September 02, 2012

The Spiral: Was wir wissen


Am 30. Juli 2012 wurde Arturo verhaftet. Sein Bein wurde gebrochen. Die Einsatzmission wurde von einer geheimnisvollen english-sprechenden Inspektorin geleitet, die die dänische Polizisten nur so befehligte. The Warehouse wurde geschlossen.

Nun mal zurück. Wer ist Arturo? Was ist The Warehouse? What the heck is going on? Der Kunst-Blogger Jean-Baptiste Dumont verrät uns die Einzelheiten über den Künstler und die einzigartige Atmosphäre jenes Ortes.

 

Arturo, ein Street-Art-Künstler, auch unter seinem bürgerlichen Namen Victor Detta bekannt, ist ein Mäzen in Kopenhagen. Er unterstützt Künstler, die nicht in die Rahmen des Kunstmarktes hineinpassen und deren Ausdrucksart durch die schonungslose Geselschaftskritik "nicht salonfähig" ist.

The Warehouse (Facebook-Seite / creative.arte.tv) - ist ein Hauptprojekt von Arturo und des Galleristen Aldo Berg, bei dem in einer ehemaligen Kopenhagener Bierlagerhalle Künstler beherbergt, organisiert und unterstützt werden. Unter dem Motto von Beuys "Jeder Mensch ist ein Künstler" existiert dieses Pendant des Kunsthauses Tacheles in Berlin (das ja auch des öfteren von der Polizei und Sicherheitsfirmen aufgesucht wurde).

Dieses Motto von Beuys hängt übrigens auch in Cabaret Voltaire, Zürich (ehemals Dada-Zentrale, ab diesem Sommer jedoch eher in Richtung museale Konserve tendierend).


(Bild aus dem Blog von Idun Artist, etwas subversiv-anarchisches zwischen Pussy Riot und Junko Junsui, ebenso in The Warehouse beherbergt).

Doch zurück zu Arturo. Der charismatische Künstler selbst (stilistisch Banksy und Aram Bartholl, persönlich an Andy Warhol wegen der gesellschaftlichen Wirkung angelehnt) verpönt Kommerzialität der Kunst und den Kunstmarkt an sich. Als eine Guerilla-Aktion wurde der Verkauf der "Goldenen Giraffe" an den Millionär Torben Jensen mit einem €-Schein-Regen begleitet/sabotiert/gestört. Das Publikum vergass über die Kunst und begab sich auf allen vierern auf der Suche nach Geldscheinen (was anderes war auch nicht zu erwarten von den mit Statussymbolik beladenen Kunstauktionen).

Das war (vielleicht?) einer der Gründe für die Verhaftung des Künstlers - Verbreitung von Falschgeld. Doch möglicherweise ist alles ganz anders.

Interessanterweise, während Arturo im Gefängnis sitzt, fängt sein wohl wichtigste Meisterwerk an: in mehreren bedeutsamen europäischen Museen werden Kunstwerke gestohlen - und ein Zeichen der Spirale hinterlassen. Die meisten Werke waren in ihrere Genese bereits als gesellschaftliche Kritik entstanden, wie Frauenbüste von Picasso.

Doch der Kunstdiebstahl ist es nicht: nach dem Plan müssen die Suche nach den Kunstwerken als eine Spirale am 28. September vor dem Europäischen Parlament enthüllt werden (whatever it means).


Hier sieht man übrigens den Moment der Entstehung von Spirale als Zeichen des Protestes.



Also hat Arturo wohl Gleichgesinnten (oder Komplizen, je nach dem), und auf der bereits erwähnten Webseite http://www.thespiral.eu/ kann man versuchen, die gestohlenen Kunstwerke wieder zu finden, aber auch an Flash-Games und kreativen oder weniger kreativen Ausseineinsätzen teilzunehmen.

META-EBENE

Die Vorbereitungen zur Serie sind grossangelegt. Die Facebook-Seiten platzen von Inhalten, die Grenzen zwischen fiktiven und realen Künstlern Personen sind längst überwunden (und die Kunst? da gibt es nie Grenzen). Ein wenig zu "hip" erscheint The Warehouse, aber wer diese Atmosphäre als zu extravagant oder übertrieben empfindet, sollte mal zu Tacheles gehen, oder meinetwegen zu anderen kreativen/alternativen Orten.

Den einzige Kritik-Punkt sehe ich in einem Aspekt, der jedoch narrativisch für die Immersion der Rezipienten dient: während man einerseits um die Verhaftung und Misshandlung von Arturo bangt, andererseits wegen des Kunstraubs aufgerüttelt werden soll, erscheinen die Flash-Spiele auf TheSpiral.eu etwas zu aufgesetzt und nicht so authentisch. Ausserdem hoffe ich, als ein hartgesonnener ARGonaut, dass hinter diesem Projekt weitaus mehr steckt, als Flash-Minutenspiele und Animierung zum Kreativsein (was an sich durchaus ihren Reiz hat). So eine Geschichte sollte (und hoffentlich wird) die gegenwärtige Kultur, die Medien, den Kunstmarkt und auch die Künstler selbst hinterfragen.  

Ansonsten scheint dieses Projekt sehr aufwendig zu sein - mit all den Künstlern, Blogs und Gallerien - eine zweifelsohne einzigartige Geschichte, die endlich auch in Europa das Transmediale als ein Genre erkennen lässt. Weiter so!

Weiter wie? Am Montag dem 3.09. bei arte, um 20:15. Die erste Folge von "The Spiral". Aber auch online - denn alle Künstler, die in den Kunstraub des Jahrhunderts einbezogen sind, können per Facebook kontaktiert und befragt werden. Solange sie noch nicht verhaftet sind.

Wednesday, August 22, 2012

The Spiral: ARG meets Art with arte



Es ist Zeit, diesen Blog aufzufrischen. Denn europaweit geschieht etwas äusserst seltsames, wie arte berichtet:

Das klingt nach einer Verschwörung: die Meisterwerke der Kunst werden parallel in mehreren Museen entführt, und stattdessen wird ein Zeichen einer Spirale hinterlassen. Und schon fängt der ARGonaut mit seinem Nachhacken und Nachforschen an. Link zu Link zu Link werden jede Menge Informationen ausgegraben, es steckt tatsächlich ein Riesenprojekt dahinter. Die Fragen überhäufen sich:

* was und wer ist The Spirale?
* was ist Warehouse in Copenhagen?
* wohin führt das Ganze?

Und bevor wir mit unserer Schatzsuche anfangen, hier ein paar relevante Links, Besuch von deren garantiert uns keine Sicherheit - denn die als illegal verfolgten Aktivitäten scheinen viel komplexer zu sein, als die Medien darüber berichten, sei es auch, es handele sich bei diesen Medien um arte ;-)

Also, die relevanten Links:
Achja, last but not least:

http://www.arte.tv/thespiral
Die offizielle Seite des transmedialen Projektes "The Spiral", der in seiner online-Emanation bereits jetzt läuft, und in der Zeit vom 3. September - 1. Oktober jeweils um 20:15 bei arte als eine Serie gezeigt sein wird. Und:

"The Spiral" ist ein innovatives Transmedia-Projekt, das sich nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Internet und im echten Leben abspielt.

Im echten Leben, meine Freunde ;-)
Passt auf die Spiralenzeichen auf:



P.S. Ich liebe die Credits im Nachrichten-Video oben (Annegret Schiele, Pauline Duchamp, Joel Kandinowsky etc.). Die intertextuelle Bezüge zur Weltgeschichte der Kunst sind garantiert und machen das ganze noch spannender.

 Und an sich - ein ARG von arte - das ist der nächste Schritt in die Richtung der Etablierung von Alternate Reality Games und Transmedialen Projekten in der Kunstszene. Weiter so!

Ein weiterer transmedialer Projekt von den öffentlich-rechtlichen (zur Erinnerung: Alpha 0.7 von WDR).

Merzmensch wird diese Geschichte in diesem Blog verfolgen - unter dem Label TheSpiral.eu.

Monday, May 14, 2012

Quotenwahn kills Quality

Eben gerade noch meckerte Merzmensch über die Quoten in USA, doch sieh an - auch hierzulande scheinen diese völlig überbewertete Bewertungssysteme ihre faulen Früchte tragen.

Alle unter uns, die die wunderbare Serie des Hero-Autors Tim Kring, und zwar TOUCH bei Pro7 zu geniessen im Begriff waren, mussten buchstäblich in die Röhre schauen: TOUCH wurde wegen angeblich schlechter Quoten ins Nachtprogramm verschoben. Stattdessen zeigt man mittelmässige Vampir-Schnulze "Vampire Diaries". Bereits ist in Twitter Unmut entflammt, wie man nach dieser kleinen Ausschnitt aus dem Twitter-Stream sehen kann:
Es bleibt nun, bis 00:05 zu warten. Ich empfehle, ein gutes Buch zu lesen. Aber erst nach diesem wunderbaren Intro der Serie, die für mich längst zu Kunst geworden ist.

Mal wieder Revolution.

Ich habe zwei Nachrichten, liebe ARGonauten und Viralisten. Eine gute und eine schlechte. Fangen wir mal mit der schlechten an: "AlcatraZ" wird gestrichen.
Diese Streichungen sind fatal für die Narrativik, sage ich Euch. Kaum ein Sujet angefangen - wird das ganze Projekt von Quoten-Fanatikern in den Mülleimer geworfen.


Zur Erinnerung, AlcatraZ war eine viel versprechende Serie von JJ Abrams, über Mysterien jenes berühmt-berüchtigten Gefängnisses. Man bleibt nur hoffen, dass Netflix wieder helfen wird.

Doch genug gemeckert. Denn REVOLUTION ist am Kommen. Eine neue Serie aus dem Hause JJ Abrams, wie ich von Quiet Earth erfahre.

Kurze Inhaltsangabe: Blackout. Jemand schaltet das Licht aus. Weltweit. So dass die ganze menschliche Zivilisation in die Dunkelheit der Technologielosigkeit versinkt. <...> 15 Jahre später, als man bereits dabei ist, sich an diese Zustände anzupassen (kein Strom, kein Netz), wird ein Mann erschossen, der mit dem Blackout etwas zu tun hatte. Hier der Trailer.
Ein Bisschen Flash Forward, ein Bisschen Falling Skies, ein Bisschen Jericho, man erkennt bekannte Muster des postapokalyptischen Genres. Doch - JJ Abrams ist JJ Abrams, und irgendeine Mysterie wird schon passieren. Vor allem einem die visuelle Einblicke in die Serie gewährt werden.


Man beachte das Schalter-Piktogramm. Da ist bestimmt eine Verschwörung dahinter! Oder so ähnlich.
Lassen wir uns im Herbst überraschen.

Und ich frage mich wie immer: any ARG, dear JJ Abrams?

Thursday, March 01, 2012

The Europa Report: Wasser auf dem Jupiters Mond.

Weltraumreisen können zu einer Routine werden. Das sieht man besonders deutlich an dem Alltag der Raumschiffes, der sich auf die Erkundungsreise zum Jupiters Mond Europa gemacht hat. Man kontrolliert die Geräte, man macht Sport, man liest, man schläft - nichts aussergewöhnliches geschieht in diesem relativ kleinen Stuck Metal, auf dem Weg durch die Dunkelheit des Weltraums.


Es ist nun so, dass man auf dem Mond von Jupiter Wasser entdeckte. Und eine Gruppe Wissenschaftler sind unterwegs dahin. Auf der Webseite
kann man den Alltag dieses Teams mitverfolgen.


Doch etwas wird geschenen... Was genau - ist bisher unklar. Der Film "Europa" (2013) berichtet über die seltsamen Ereignisse und auch darüber, was die Wissenschaftler am Jupiters Mond tatsächlich entdecken.

Es bleibt hoffen, dass die virale Webseite viel mehr verbirgt, als sie zu sein scheint. Denn die meisten Rubriken sind hinter einem "Login" versteckt.



Weitere Infos:
Unfiction Diskussion: http://forums.unfiction.com/forums/viewtopic.php?t=34122
Comingsoon: http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=87005

Wednesday, February 29, 2012

Prometheus: I will change the world

Aufmerksame Leser meines Blogs kennen bereits TED. Auf dieser internationalen Videokonferenz präsentieren die hellsten Köpfe unseres Jahrhunderts ihre Visionen, Philosophien, Ideen. JJ Abrams war bereits dort. Und Jane McGonigal ebenso.


Neulich aber erschien eine mysteriöse Figur auf der riesigen Bühne von TED. Eine Person, die es noch nicht gibt. Denn wir schreiben das Jahr 2023.


Und der charismatische Redner, der die Geschichte der Menschheit kurz entwirft - mythische Übergabe des Feuers durch den selbstopfernden Prometheus, die Erfindung des Rades, des Internets, der Nanotechnologie - dieser Redner heisst Peter Weyland


Ja, der berühmte Gründer der Korporation "Weyland-Yutani", die den Raumschiff "Nostromo" ins All schickte. Was daraus geworden ist, kennen wir alle aus dem kinematorgraphischen Meisterwerk "Alien". Dem ersten aus der Reihe.



Nun haben wir den Gründer persönlich gesehen. Da man bereits auch die Webseite der Korporation kennt:


möchte man hoffen, dass eventuell eine neue alternative Realität hiermit anfängt. Denn der Film von Ridley Scott, "Prometheus", kommt im Sommer 2012.



Das Drehbuch wurde Übrigens von niemandem anderen geschrieben als von Damon Lindelof, einem der Schöpfer von LOST.

Angefangen hat das Ganze jedenfalls sehr authentisch. Denn wenn man die Redner auf der Bühne von TED mitverfolgt, erkennt man die weitreichenden Entwicklungen in allen Aspekten unserer Zivilisation. Diese Redner haben alle eines gemeinsam: sie reden nicht nur. Sie tun's auch.

Wie es weiter geht? Die Experten von Unfiction sind dabei, die Mysterien aufzudecken:
http://forums.unfiction.com/forums/viewtopic.php?t=34138
s. auch Moviepilot

Offizieller Twitter: https://twitter.com/#!/PrometheusMovie
und Facebook-Page: https://www.facebook.com/PrometheusMovie2012
TED-Rede: http://blog.ted.com/TED2023/
Offizielle Webseite: http://www.prometheus-movie.com/

Sunday, February 19, 2012

ARGs und Memes

Die noch verbliebenen werten Leser dieses Blogs haben bereits bemerkt, dass es hier nicht besonders rockt mit Inhalten. Das liegt an (m)einer zeitlichen Überlastung gerade, so dass ich gegenwärtig kaum Virales mitverfolgen kann - was aber nicht bedeutet, dass es hier zu Ende ist. Keineswegs. Dazu auch florieren die viralen und ARG Contents weiter. Hier ein Überblick.


***

Eine ARG-Geschichte, die ich tatsächlich verpasst habe, war die Aktion zum Film "Verblendung" (eng. "The Girl with the Dragon Tattoo"). Glücklicherweise wurde das von Gerold bei DigitaleLeinwand.de sehr gut beschrieben.

In bester Manier wurde hier mit Web (mit Trail-Seiten) hantiert, aber auch mit schönen Mockumentaries:

und auch mit spannenden Versteckspielen in Berlin. Die Welt des viralen Marketings ist bei weitem noch nicht untergegangen, das steht fest.

***

Ein anderes Virales war eher politischen Natur: ein Video der Verhaftung von Putin geisterte seit einer Woche im Web.



Bei der Erstellung dieses politischen Memes wurden die Aufnahmen der Prozesse über Khodorkovsky verwendet. Das ist ein guter Beispiel eines politischen Memes, da in kürzesten Zeit das Video weltweite Verbreitung fand.

***

Apropos Meme. Seit ca. 2 Wochen wanderte ein neuer meme durch die weltweiten Netze: eine Perspektiven-Vielfalt, eines Rashomons von Kurosawa würdig. Im Design eines Motivationsposters (schwarzer Hintergrund + Bild + Text mit weisser Schrift) wurde eine bestimmte Thematik entlarvt und demythisiert. Die Zubereitung war einfach: man nehme (beispielweise) einen Beruf, und zeige, wie der Beruf-ausübende seinen Beruf sieht, aber auch wie die Gesellschaft, Freunde, Presse sich dazu verhält. Und - das Entlarvende - wie das ganze tatsächlich aussieht.

Der ARGologe Steve Peters hat das mit Alternate Reality Games getan - und zeigte die nackte Wahrheit über ARGs auf.


So wahr, so wahr... Das kann ich Ihnen sagen, der Merzmensch mit seinen "ARG Designer"-Erfahrungen...

So liebe Leute, dieser Blog geht weiter. Wenn auch mit Verzögerungen und Pausen.

Friday, January 20, 2012

AlcatraZ: Daten. Jede Menge Daten.

Der Countdown ist abgelaufen - und (wer hätte es geahnt?) es geht weiter! Ich muss zugleich zugeben, dass aufgrund Kontinentaldrifte bin ich immernoch kein US-Resident, daher konnte ich die ersten Folgen von "AlcatraZ" nicht sehen. Aber - der Countdown ist immerhin abgelaufen. Daher schalte ich auf Blindflug. Denn...



"Start here" and - It's showtime!

Ja, aber ehrlich, mit welchen ausgeklügelten Mitteln haben die Alcatraz-Inhaftierten miteinander kommuniziert und den Zeitpunkt der Revolution verabredet? Naa?

Ihr könnt gerne in Kommentaren schreiben, denn es ist zwar sehr klassisch, dafür aber voller Rätsel-Charme.

Jedenfalls, ich hab's gelöst und spoile jetzt mal weiter.


Und da haben wir bereits einen neuen Twitter:


und einen neuen Twitter-Hash: #legendsofalcatraz

Doch das ist bei weitem nicht alles.
Leute hören nicht auf, Päckchen zu erhalten, wie beispielweise WikiBruce, der legendäre ARG-Wikipedia-Autor, deren Wikis alle möglichen Alternate Realities umschliessen.

Er bekam einen Koffer, voller Inhalte und Daten (wie bereits andere Blogger).

JJ Abrams' Alcatraz viral package: Lock box contents

Der Koffer verbirgt...
1. A tour brochure “Discover Alcatraz” from 2011
2. A decrepit white flower
3. Alcatraz branded key
4. A Ford Mustang lapel pin
5. Newspaper clip from SF Intelligencer, March 22 1963
6. A postcard sent by “Susie” to “Nana Feinstein”
7. A souvenir lenticular postcard
8. Torn corner of page 65 from “Inmates of Alcatraz”
9. Torn magazine page with a book review and 2012 Ford Mustang ad
Der Schlüssel ist eine Replik des Originalschlüssels von Alcatraz.
Im Zeitungsartikel wird über eine plötzliche Schließung von Alcatraz berichtet. Offizielle Erklärung: "Finanzen". (naja)
Postkarte von Susie berichtet über ihre Begegnung mit einem Unbekannten, als sie touristisch in Alcatraz unterwegs war. Der Unbekannte schlief in einer Zelle. Das ist wohl oder übel der Antogonist der Serie.
Und überall macht sich die Werbung von Ford Mustang bemerkbar. Schleichwerbung? Insider-Gag? Oder eine wichtiger Geschichtsstrang?.. 
Bei der Rezension handelt es sich um das Buch von Diego "Doc" Soto über Alcatraz. Er ist einer der Hauptfiguren der Serie, und sein Gesicht darf Ihnen bekannt vorkommen.


Hier übrigens der Trailer zu seinem Buch:


 Und er ist sehr aktiv - er ist online. Er twittert (http://twitter.com/SotoDoc) und bloggt (http://docscomics.tumblr.com/).

Schön transmedial.

...Und die Experten bei Unfiction sind bereits am Forschen: http://forums.unfiction.com/forums/viewtopic.php?t=33950

Thursday, January 12, 2012

Alcatraz - und kein ARG?

Und das neue Jahr fängt gut an: am 16.01. läuft bei FOX die neue Serie von JJ Abrams, Alcatraz. Eine Geschichte über ein Geheimnis um das sagenumwobene Gefängnis, aus dem es angeblich kein Entkommen gibt. Doch die Geschichte verschweigt, dass eines Tages alle Gefangenen... verschwunden sind!




Hier gibt es ein zweiteiliges Interview mit JJ Abrams, in dem er die Einzigartigkeit der neuen Serie betont: mit mehreren Leuten aus LOST-Zeiten am Bord wird diese Serie gleichzeitig eine Dauergeschichte verfolgen, doch auch die Einzelepisoden sind ohne Vorkenntnisse sehenswert (wahrscheinlich etwas in der guten X-Files-Manier).





Doch nun eine berechtigte Frage: JJ Abrams = ARG? Bei Unfiction findet man lediglich eine interessante Erwähnung eines neidisch machenden Päckchens, das bei Badass Digest angekommen ist.

Eine richtig grosse Sammlung an Artefakten wie Fotos der Gefangenen und Zeitungsartikel. (Interessant ist übrigens diese Schreibweise: AlcatraZ... von A bis Z? Wenn es 26 Episoden gäbe, wäre es auch durchaus wunderbar.)

Die im Artikel markierten Buchstaben ergeben "Legends of Alcatraz" und führen auf die Webseite legendsofalcatraz.com. Die Seite ist nichts anderes als von FOX eingerichtete Homepage für die Serie. Dort erscheint ein Countdown, der zum Serienstart die Minuten zurückzählt.


Es wird hier also von einem Adventure gesprochen, vielleicht eine transmediale Erweiterung der Serie? Ich befürchte jedoch, dass wir, die Nicht-US-Residents nur wenig damit anfangen werden können... Naja, spätestens am Montag wissen wir Bescheid.

Es lässt hoffen, dass auf den offiziellen Facebook und Twitter irgendetwas merkwürdiges passieren könnte. I'd appreciate it.