Saturday, March 27, 2010

Jane McGonigal bei TED

TED kann man als eine Art Weltbühne für smartesten Köpfe unseres Planeten ansehen: es sind Visionäre, die nicht nur über ihre Visionen reden, sondern auch über die erfolgreichen Realisierungen ihrer Visionen.

Ich habe bereits angekündigt, auch Jane McGonigal, die preisgekrönte Gamemasterin sei dabei. Dass es Jane nicht nur um Game als Entertainment geht, sondern auch über die gesellschaftlichen Zusammenhänge, und über geheimes Potential neuen Generationen, kurz: über das Spielen, dass die Gesellschaft verändern kann, das alles kann man endlich auch in ihrem 20minutigen TED-Vortrag sehen.



Eigentlich müsste man ihr einen Friedensnobelpreis geben. Nicht nur dafür, was sie meint, sondern auch dafür, was sie mit ihren Projekten erreicht.

Sunday, March 14, 2010

Folge dem Kaninchen: Game over

Manchmal bin ich einfach zu spät.
Wie auch diesmal. Denn das von mir bereits angekündigte ARG ist leider schon zu Ende, kaum ich eingestiegen bin. Während ich mehrere Wochen in Japan unterwegs war, passierte hierzulande eine neue Alternative Realität. Daher kann ich diesmal nur wenig darüber sagen, was mir, als einem ARGonauten gewiss schwerfällt.

Daher empfehle ich, diesen Artikel bei Spiegel online zu lesen (verfasst vor dem Spielende, aber bereits sehr aufschlussreich).

Einige Aspekte, die ich mitbekommen habe, und die dieses ARG als ein herausragendes Ereignis untermauern sind:
  • Trail-Mails scheinen grossartig gewesen zu sein (wie in diesem Blog-Eintrag von Spitzohr oder von Lairosiel): eine richtig üppige Packung mit Dokumenten, Beweisen und anderen Leckerbissen, die das Herz jedes ARGonauten freut.
  • Aktive Nutzung neuster Technologien: das einzige, was ich live mitbekommen konnte, war der Video-Chat der Ereignisse mit Hilfe eines Video-Handy (war das iPhone?) und kyte.tv übertragen, eine wunderbare Möglichkeit, den Live-Ereignissen beiwohnen zu können. Sah ungefähr so aus:

  • ein weiterer Aspekt soll auch erwähnt werden: das ganze ist (wie bereits erwähnt) aus dem Hause vm-people, und das bedeutet spannende Story, gute Schauspieler und Rätsel ohne Ende. Und dazu: live-events, die mal wieder beweisen, dass ein ARG keine Schnitzeljagd-Klickorgie vor dem PC-Monitor sein kann, sondern auch echte Abenteuer, denn:
  • und das möchte ich als ein Sonderpunkt hervorheben: das Finale, dem ich - endlich - beiwohnen durfte, war auf dem Lande und auf einem Schiff, man konnte den Mitspielern auf ihren Wegen folgen und ihren Thrill miterleben, als sie sich im Versteck hielten oder aus den Schiffsfenstern in die nächtliche Meeres-Abgrunde starrten
  • wunderbare Medien, allein wegen deren man das Spielen wollte, zum Beispiel das Video hier:

    Originalvideo hier: http://brutus3dot14.de/case/Reifenstein/IV19/74/
Mehr kann ich dazu leider noch nicht sagen, ich werde noch Foren und andere Quellen durchforsten. Aber das ganze war wohl ein grossartiges Erlebnis, das auch viele neue Leute mit ARG-Fieber infizierte, was an sich bereits sehr gut für die Entwicklung dieser relativ neuen transmedialen Kunstart ist (und für mich bleibt Genre ARG als eine geniale Mischung zwischen Unterhaltung und Kunst).

Natürlich auch bei Patmo-Forum gab es einen Thread dazu:
http://forum.patmo.de/index.php?topic=313.msg0#new

Und noch ein speziell dafür eingerichtetes Forum:
http://patzner.forumieren.de/

Thursday, March 11, 2010

Merzmensch auf Reisen

Einige mögen sich wundern, wo ist denn Merzmensch geblieben, wenn März bereits angefangen hat?
Ich war auf Reisen, durch mysteriöse Welten.

Ich werde darüber mehr berichten, aber zunächst möchte ich Euch fragen: wo war ich denn?

R0013178-lR0013293-lR0014178-l