Wednesday, February 29, 2012

Prometheus: I will change the world

Aufmerksame Leser meines Blogs kennen bereits TED. Auf dieser internationalen Videokonferenz präsentieren die hellsten Köpfe unseres Jahrhunderts ihre Visionen, Philosophien, Ideen. JJ Abrams war bereits dort. Und Jane McGonigal ebenso.


Neulich aber erschien eine mysteriöse Figur auf der riesigen Bühne von TED. Eine Person, die es noch nicht gibt. Denn wir schreiben das Jahr 2023.


Und der charismatische Redner, der die Geschichte der Menschheit kurz entwirft - mythische Übergabe des Feuers durch den selbstopfernden Prometheus, die Erfindung des Rades, des Internets, der Nanotechnologie - dieser Redner heisst Peter Weyland


Ja, der berühmte Gründer der Korporation "Weyland-Yutani", die den Raumschiff "Nostromo" ins All schickte. Was daraus geworden ist, kennen wir alle aus dem kinematorgraphischen Meisterwerk "Alien". Dem ersten aus der Reihe.



Nun haben wir den Gründer persönlich gesehen. Da man bereits auch die Webseite der Korporation kennt:


möchte man hoffen, dass eventuell eine neue alternative Realität hiermit anfängt. Denn der Film von Ridley Scott, "Prometheus", kommt im Sommer 2012.



Das Drehbuch wurde Übrigens von niemandem anderen geschrieben als von Damon Lindelof, einem der Schöpfer von LOST.

Angefangen hat das Ganze jedenfalls sehr authentisch. Denn wenn man die Redner auf der Bühne von TED mitverfolgt, erkennt man die weitreichenden Entwicklungen in allen Aspekten unserer Zivilisation. Diese Redner haben alle eines gemeinsam: sie reden nicht nur. Sie tun's auch.

Wie es weiter geht? Die Experten von Unfiction sind dabei, die Mysterien aufzudecken:
http://forums.unfiction.com/forums/viewtopic.php?t=34138
s. auch Moviepilot

Offizieller Twitter: https://twitter.com/#!/PrometheusMovie
und Facebook-Page: https://www.facebook.com/PrometheusMovie2012
TED-Rede: http://blog.ted.com/TED2023/
Offizielle Webseite: http://www.prometheus-movie.com/

Sunday, February 19, 2012

ARGs und Memes

Die noch verbliebenen werten Leser dieses Blogs haben bereits bemerkt, dass es hier nicht besonders rockt mit Inhalten. Das liegt an (m)einer zeitlichen Überlastung gerade, so dass ich gegenwärtig kaum Virales mitverfolgen kann - was aber nicht bedeutet, dass es hier zu Ende ist. Keineswegs. Dazu auch florieren die viralen und ARG Contents weiter. Hier ein Überblick.


***

Eine ARG-Geschichte, die ich tatsächlich verpasst habe, war die Aktion zum Film "Verblendung" (eng. "The Girl with the Dragon Tattoo"). Glücklicherweise wurde das von Gerold bei DigitaleLeinwand.de sehr gut beschrieben.

In bester Manier wurde hier mit Web (mit Trail-Seiten) hantiert, aber auch mit schönen Mockumentaries:

und auch mit spannenden Versteckspielen in Berlin. Die Welt des viralen Marketings ist bei weitem noch nicht untergegangen, das steht fest.

***

Ein anderes Virales war eher politischen Natur: ein Video der Verhaftung von Putin geisterte seit einer Woche im Web.



Bei der Erstellung dieses politischen Memes wurden die Aufnahmen der Prozesse über Khodorkovsky verwendet. Das ist ein guter Beispiel eines politischen Memes, da in kürzesten Zeit das Video weltweite Verbreitung fand.

***

Apropos Meme. Seit ca. 2 Wochen wanderte ein neuer meme durch die weltweiten Netze: eine Perspektiven-Vielfalt, eines Rashomons von Kurosawa würdig. Im Design eines Motivationsposters (schwarzer Hintergrund + Bild + Text mit weisser Schrift) wurde eine bestimmte Thematik entlarvt und demythisiert. Die Zubereitung war einfach: man nehme (beispielweise) einen Beruf, und zeige, wie der Beruf-ausübende seinen Beruf sieht, aber auch wie die Gesellschaft, Freunde, Presse sich dazu verhält. Und - das Entlarvende - wie das ganze tatsächlich aussieht.

Der ARGologe Steve Peters hat das mit Alternate Reality Games getan - und zeigte die nackte Wahrheit über ARGs auf.


So wahr, so wahr... Das kann ich Ihnen sagen, der Merzmensch mit seinen "ARG Designer"-Erfahrungen...

So liebe Leute, dieser Blog geht weiter. Wenn auch mit Verzögerungen und Pausen.