Friday, November 30, 2007

Ent

Neulich geschah es mir zu erfahren, dass Midlife-Crisis erst mit 40 anfängt, wo ich damit bereits um 30 gerechnet hatte. Oh nein... Noch 10 Jahre warten...

Ein Brief von Tagruato. Neues auf Unfiction-Forum

Schon seit Monaten ist es möglich, im Online-Shop von Slusho! verschiedene Slusho!-Fanartikeln zu erwerben. Das haben nun auch mehrere Leute getan, und als ihre Bestellung angekommen war, haben zwei verschiedene Fans sich über die Inhalte gewundert: zusammen mit schon traditionell verschickten japanischen Zeitungen lagen in zwei Päckchen zwei Teile eines zerrissenen Briefes.



(zusammengesetzt von tomathan)

Auf der Vorderseite war Brief mit dem Briefkopf von Tagruato Corp. zu sehen, und ein Text auf Japanisch. Auf der Hinterseite stand per Hand geschrieben:
American, The Chuai station hides a dark secret. Good people are going missing. Expect further communication in the near future. - the Whistle Blower
Der japanische Text sah wie folgt aus:
レべル1腎猫膜員

評議会

サイト外の迪信にっいて
2007年11月24日

近日発生した違法行為のため、全てのサイト外での通信は中央コミュニケーションサンターを通じて行わなければならなくなった。レベル1の??ガ現塢(?)に居合わせ、発信されるメッセージはすべて?貫によって表記されると。

加えて、勤銹時間外の?員は指定された寄宿施設に常時待機すること。

違反行為の目撃、 あるいは容疑を評議会に告知するのを怠ることは、ちゅうあい局の実施要綱の違反とみなす。例外は認めない。
So haben wir (KOZMO, MrTOASTY, JULIA, BACON ARMY, and KOSMOPOL (aka MERZMENSCH) und McPhearson) den japanischen Text mit gemeinsamen Kräften übersetzt (posted by McPhearson).
You obtain, the batten -----
---------------------------------------------------
{TO:} Level 1 Temporary Provision Staff Member
{FROM:} Judgement Council
{SUBJECT: Trusting Those Out of Our Sight}
{DATE:}11/24/2007
----------------------------------------------------
Effective Immediately!

Over the next few days, because of the incident that took place, starting now all letters to the outside will first
pass through our communication center, or they will not go out. Level 1 Personnel? They will remain where they are,
making certain to read the message from start to finish. (How will they know it is authentic, this message that is
dispatched everywhere? When it is inscribed by the 貫.)

In addition, working hard/employment rusted overtime? As for the employees, they will be made to wait in their
appointed lodging facility until told otherwise.

If one witnesses an act of misconduct, and neglects to report it to the Council, Chuai's department bureau will enforce
principles and regard it as a violation. There will be no exceptions.

------------------------------------
PATIENCE PAID OFF. HERE IT IS, THE COMPLETE TRANSLATION. THANKS TO KOZMO, MrTOASTY, JULIA, BACON ARMY, and KOSMOPOL-- McPhearson
Also, ist auf der Chuai Station etwas so richtig schief gelaufen. Ein gewisser "Whistle Blower" (engl für Informant) warnt über einen dunkles Geheimnis, versteckt auf dieser Bohrstation. Und die Kommunikation wird fortgesetzt...

To be continued...

Wednesday, November 28, 2007

Lachpflichtversicherung

Ich wusste nicht, dass eine Erklärung der Haftpflichtversicherungen so
lustig und markaber sein kann...
http://www.reitforum.de/gesetzliche-regelungen-zu-haftung-fahrlaessigkeit-etc-111936.html

(nicht)Grundloses Meckern

Also, ich mag ja nicht meckern, dies stehet mir gar nicht zu. Jedoch wundere ich mich immer wieder aufs Neue über die seltsamen Marketingbluten. Seit einiger Zeit sehe ich beispielweise des öfteren in Mails von GMX eine Werbungssignatur mit dem höchst seltsamen Text:
"Ist Ihr Browser Vista-kompatibel? Jetzt die neuesten
Browser-Versionen downloaden
".

Was ist denn das für eine Logik, bitteschön? Wenn man noch keine Vista als Betriebssystem hat, braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen. Wenn man aber Vista bereits hat, dann verfügt man ja schon über einen zwangsinstallierten IE-Browser, von dem man dann ruhig auf Opensource weitergehen kann, wen man es möchte. Also ist diese Werbung erstens anachronistisch, und zweitens marketingstrategisch ziemlich mies. Denn wenn man dem Linke folgt, so kommet man zu einer Browser-Auswahl (IE und Firefox) mit der vorinstallierten GMX- Leiste. Das war's.

Es geht also hier um ein pures client-fishing, oder wie heisst diese Suche nach unerfahrenen Kunden mithilfe deren Unerfahrenheit?

Und folgt man diesem Link wirklich, also
http://www.gmx.net/de/go/browser
entdeckt man diese zwei Browser zum Download bereit, und drunter stehen die besonderen "Neuen Funktionen" mit den Screenshots aus den beiden Browsern ohne eine richtige Zuordnung.

Die Fuktionen sind u.a.:

=>"Komfortabler surfen" - Neuerungen wie RSS-Unterstützung und Tabbed Browsing

wie alt ist eigentlich Tabbed Browsing? 2000 liebte ich Opera-Browser für diese Funktion. RSS-Unterstützung kam dann etwas später, 2005, denke ich.

=>Direkt im Browser suchen

kennen wir alle schon seit Urzeiten, spätestens mit der Nutzung von Firefox vor 3-4 Jahren ist diese google-integrierte Suchleiste sehr praktisch

=>Lesezeichen für Ihre Favoriten

Erstens, ist in diesem Satz der Umstieg von IE (Favoriten) auf Firefox (Lesezeichen) impliziert? Egal auch was hier impliziert wird, hat die Lesezeichen aka Favoriten aka Hotlists der Browser Mosaic im Jahre 1993 erfolgreich eingeführt.

Was ist also neues an diesen Browsern? Nun, dass die GMX-Leiste mitinstalliert ist. Das ist des Pudels Kern.

Tuesday, November 27, 2007

Virales Marketing: das Problem der Belegbarkeit

Mein "Cloverfield"-Artikel bei Wikipedia wurde nun mit dem Hinweis versehen:
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Beteilige Dich an der Verbesserung und hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen.
Und als Hinweis hat der Moderator folgendes angemahnt:
Quellen sind Foren und Blogs (WP:QA); zu fanlastig für einen brauchbaren Artikel. Außerdem Glaskugel
Mit "Glaskugel" meint der Moderator wohl die Spekulationen in diesem Artikel. Ich habe sie wie möglich bereinigt. Die Quellen-Angaben sind jedoch schwieriger zu bereinigen.

Der Grund ist, es geht hier um eine neue Unterhaltungsart, "Alternate Reality Game", um die Geschichten, die im Internet keimen, sich entwickeln und sich eventuell abschliessen. Dabei werden sie reichlich dokumentiert und analysiert - aber nur von Blogs und Foren. Die eigentliche "Presse" kümmert sich kaum um diese "Randerscheinungen" der Kultur. Somit sind die Quellen (Blogs und Foren) nicht zitierfähig (wenn es um fundierte Quellenangaben handeln sollte). Wie kann man dieses Dilemma lösen? Entweder bezieht man sich nur auf die renommierte und "glaubwürdige" Quellen, dann findet man kaum was und der Artikel an sich wird aus einer kleinen Beschreibung bestehen. Oder versucht man, die Beschreibung zu entfalten, auf Kosten der konventionellen "Glaubwürdigkeit". Was ist "Glaubwürdigkeit"? Was ist "das Zweifelhafte"?

Ich denke, ausgerechnet die Vertreter aus dem Mediensektor müssten diese Problematik von Kultur der Gegenwart kennenlernen: Brockhaus versus Blogspot, akademische Informationsenge versus polemisches Informationschaos. Keines von beiden ist eine Lösung. Die Lösung liegt in der Synthese...

Tagruato Corp. unbeeindruckt

Nach dem Hack der Website von Tagruato wirkt die japanische Corporation völlig unbeeindruckt. Nach einer streng aussehenden "Under Construction"-Seite mit diesem Logo




wurden die alten Inhalte wiederhergestellt. Keine Hinweise auf die Hack-Angriffe, keine Rechtfertigungen, keine Drohungen. Das ist eine stoische, beinahe samuraische Haltung, die Tagruato da uns präsentiert: "Es gab keine Angriffe, wir sind stark wie immer".

Man munkelt aber, das wäre erst der Anfang des Cyber-Krieges. Man weiss auch nicht, ob der Angriff IG (in game) war, oder von einem Film-Fan verursacht wurde. Auf jeden Fall hat sich auf dem Unfiction-Forum bereits eine Fan-Gruppe zur rebellischen Organisation "The Effect" vereinigt. Und scheinbar hat jemand bereits darauf reagiert, denn der offizielle Blog der Gruppe (http://tagruato.blogspot.com) wird nun von kryptischen anonymen Botschaften heimgesucht.

Ob es andere Fans sind, oder ob sich das Spiel die Wirklichkeit überschwemt (wie im Fall von Rachel "Persephone" Black, über die ich etwas später erzähle), wird sich vielleicht ziemlich bald klären.

Monday, November 26, 2007

Gedanken und Bemerkungen auf dem Weg zur Arbeit

Wenn man die Welt im theologischem (und nicht teleologischen) Sinne betrachtet, so ist sie laut Heiligen Schriften und deren späteren Editionen nichts anderes, als ein immerwährendes liturgisches Besingen von Gottes Schöpfung, ergo Besingen von Gott selbst. Gott hat (man merke das Fehlen des Konjunktivs I in diesem Satz) die Welt erschaffen, und er erfreut sich an seiner eignen Manifestation.

Also ist das menschliches Leben nichts anderes als die aktive Teilnahme an der Liturgie, eine aktive Zustimmung eigenen Fiktivität. Das heisst aber nicht, Gott sei eitel, wie einige zu vermuten glauben, denn man hört des öfteren die Meinung, Gott sei grausam und selbstverliebt, daher lasse er für sich ein Lobeslied singen.

Man lebt ergo singt ergo lebt, nur um das Singen nicht zu verlernen.

***

Ein Obdachloser neben dem Modegeschäft, er steht jeden Morgen vor dem Eingang, ohne sich zu bewegen, mit der aufgezogenen Kaputze... Oft denke ich, es ist ein Mannequin, den man aus der Glasvitrine versetzte, weil er zu wenig glamourös war.

***

Im Züge sitzend beobachtete ich einen kürzlich (vor einigen Jahren) entstandenen Menschen und seine Gebährerin.

Der Mensch betrachtete seine Umgebung des grossen Blickes und bewegte mit seinem Finger gen alle ihn faszinierenden Objekte und Subjekte.

- Mama, tütü! - sprach er, indem er zur U-Bahn auf der gegenüberliegenden Seite blickte.
- Да, Поезд, - korrigierte den Menschen seine Gebährerin in ihrer der Umgebung fremden Zunge.
- Mama, tütü! - wiederholte aber das Kind, ohne der babylonischen Sprachvewirrung Achtung schenken. Ja, führwar, Baby sprach Babylonisch...

***

Im gleichen Zuge sass ein Pärchen, sie am Fenster, er neben dem Durchgang. Sein Rücksack schien vollgestopft zu sein, so dass er öfters Ballance zu verlieren schien und in den Durchgang zwischen den Sesseln umzukippen im Begriff war, doch jedesmal griff seine Herzallerliebste ihn am Kragen und stellte zurecht, so dass sie sich wieder küssten, ohne eine gravitationsbedingte Distanzierung zu erleiden.

***

Ein Kollege und eine Kollegin versuchten unter dem Tisch in eine heimtückisch versteckte Mehrfachsteckdose mehrere Stromkabel einzuschliessen. Doch dies schlug stets fehl, aus welchen Grunden auch immer. So sah man die Füsse beider unter dem Tische liegen und hörte Dialoge, die eines Boccaccio würdig wären:
- Passt es?
- Nein, ich muss nochmals versuchen.
- Und, ist es drin?
- Nein, es ist irgenwdie unzugänglich.
- Versuche doch einbisschen mit Gewalt, bist doch ein Mann, müsste es ja klappen.
- Ja, jetzt war's fast drin.
- Und?
- Nein, wieder raus.
- Oh, ihr Männer...

Saturday, November 24, 2007

Tagruato.jp gehackt...

Die Geschichte entwickelt sich rapide schnell. Noch vor ein paar Tagen reagierte Tagruato sehr gereizt auf die wissenschaftliche Untersuchung von Slusho!, veranstaltet von "Ravaille Research Center"...

Und jetzt ist die offizielle Seite von Tagruato gehackt, angeblich von Umweltschutz-Aktivisten á la Greenpeace. Besucht man die Seite, so sieht man das bearbeitete und "verteufelte" Foto von Ganu, dem Chef von Tagruato. Und den Text "Tagruato is destroying our oceans".

Man munkelt, hinter der Hacktion steckt die rebellische Organisation "The Cause", die in einem Video von Jamie erwäht wird.
Zur Erinnerung: Jamie führt einen privaten Vlog, in dem sie sich an ihren Herzallerliebsten Teddy wendet, der bei "Cause" (???) berschäftigt ist. Dabei unterstützt Jamie alle Teddigkeiten (war wieder so'n Russenwitz, bitte tausendmal um Entschuldigung)... alle Tätigkeiten von Teddy bei diesem "the cause". Man vermutet, das könnte auch jene rebellische Organisation sein...

Friday, November 23, 2007

Slusho! Ingredients

Ich habe bei Unfiction die Analyse von Slusho! gestartet, daher der nächste Post auf very miserable Englisch:

OK, the analyse of Dr. Abe and his Ravaille Research Center got some achievements about the ingredients of Slusho!

I've looked up in wiki and other sources and asked my good friend who has good knowledge in food chemistry, and here the first informations about the ingredients of Slusho listed in the report of Dr. Abe.

If you have some knowledge or corrections about these ingredients, write it down, and I'll update this list.

At first, in the ingredient list of Dr. Abe there aren't any concentration data, so various concentration may cause various consequences.

Seabed‘s Nectar (‘kaitei no mitsu”)
=> this is naturally a key ingredient from "Cloverfield" universe, so about it we haven't any scientifical information till the next report of Dr. Abe

Carbonated water,
=> just mineral, "sparkling" water like they use it in usual drinks
http://en.wikipedia.org/wiki/Carbonated_water

glucose,
=> sweetener and energy for organism, used in usual drinks
http://en.wikipedia.org/wiki/Glucose

sodium citrate,
=> flavour and preservative, used in usual drinks
http://en.wikipedia.org/wiki/Sodium_citrate

vitamin [C? aka ascorbic acid]
=> vitamin C is most used vitamin in usual drinks, so perhaps it is really C

D-pantothenol,
=> here we come! My friend says, D-pantothenol in a drink is absolutely in the wrong place, usually it is used for medicaments and cremes as health protector and healer element. The only drink I know using D-pantothenol is Boo Koo, which has similiar ingredient list with Slusho. D-pantheol occurs inter alia in beeswax!
So here we have perhaps one of touch points of Bold futura and Tagruato with ParafFUN!

citric acid,
=> come also almost in every drink
http://en.wikipedia.org/wiki/Citric_acid

oleoresin,
=> also in very wrong place. It isn't used in foods at all.
But: it has a connection with Gozilla, read this:
Akira Ifukube, who wrote and composed the music to numerous Godzilla films, also created Godzilla's roar by rubbing a resin-covered leather glove over the loosened strings of a double bass.
http://en.wikipedia.org/wiki/Oleoresin (ok, it redirects to "Resin")
Who knows, perhaps our Cloverfield monster is roaring in the similiar way???

gelatine,
=> also used in various kind of foods
http://en.wikipedia.org/wiki/Gelatine

sucrose acetate isobutyrate,
=>stabilizer, is synthetically produced,
used in drinks as weighting agent,
but it is disadvised to consume it in huge dosis
can cause allergical reactions
here the German site I used:
http://das-ist-drin.de/glossar/e-nummern/e444-saccharose-acetat-isobutyrat/

"However, no recommendation was made for an acceptable daily intake by man." http://www.inchem.org/documents/jecfa/jecmono/v17je28.htm

phosphoric acid,
=> used in popular drinks (like Coke), but isn't healthy (like Coke)
http://en.wikipedia.org/wiki/Phosphoric_acid

carob bean gum,
=>made from Carob tree (it is speculating [not proved] about Carob tree as a cancer "pathogen"),
is used e.g. for preventing regurgitation by children
in medicine
and also in various drinks and foods
http://www.inchem.org/documents/jecfa/jecmono/v15je06.htm

potassium benzoate
=> can be synthetised, but in nature it occurs in... honey! (other ParafFUN! connection?)
Like this German Page
it is preservative, but not such healthy, e.g. for small animals, like cats, it is poicon even in small dose.

After other sources, its combination with vitamin C (ascorbic acid) produces benzol, which causes cancer. And: benzoate occurs in some drinks we drink, people.

So, these are the things I've got drom our researches. If you want to add something, feel free to comment, I'll update it.

P.S. I fear, these thread could be deleted - not by Paramount, but by various drink producers, because of the whole unhealthy details,

Wednesday, November 21, 2007

Cloverfield: seltsame Forschungen von Tagruato

Und wieder was neues, gefunden von Jawbone bei Unfiction: Tagruato hat gerade die kritischen Berichte dementiert, die über Slusho! in wissenschaftlichen Zeitschriften verbreitet werden.

Ravaille Research Center, wohl der mächtigste Konkurrent der Korporation, hat ihre Forschungen untersucht und profit-orientierten Umgang mit wissenschaft kritisiert.
Eine schlecht gescannte Seite sickerte auf diesem Forum durch:



Ich habe sie mit Texterkennungssoftware (OCR) gescannt und hier kommen die Ergebnisse:

1265.08.41
Vol. 131. 476-491

Nectar (cont’d)
steady stream of print and media adevertising. nutritional intornianon concerning
Slusho! drink remains limited, leaving some suspicious consumers with a sour
in their mouths.
Last month, inadvertantly coinciding with public pressure from the FDA regarding
plans to finally import Slusho! to the United States, my department at the Ravaille
Research Center realised its own preliminary study on Slusho!‘s mystery ingrediends.
Despite slight food coloring changes to affect color and, in the case of Ch[???]
Rage, texture, our tests uncovered some surprisingly recognizable culprits.

Unfortunately, due to Slusho!‘s peculiar response ro traditional testing [methods?]
none of these ingredients could be definitively verified. We postulate the p[???]
presence of the following: Carbonated watet, glucose, sodium citrate, vitamit [???]
D-pantothenol, citric acid, oleoresin, gelatine, sucrose, acetate isobutyrate, phos-
phoric acid, carob bean gum, and potassium benzoate. True io their reputation, rep-
resentatives from Tagruato ignored our attemps at correspondence regarding
findings, despite repeat phone calls, emails, and an ill-fated office visit.

None of these ingredients, on their own, send up any health-related warning […]
Most are prevelant in any number of other publically available beverages. Except,
Of course, for the glaring blue whale in the room: Seabed‘s Nectar (‘kaitei no mitsu”), Slusho!‘s self-proclaimed “special ingredient“ and centerpiece of their prolific adver-
tising campaign has somehow evaded classification in any kind of international [???-
etary database. Unfortunately for the inquiring consumer, there’s no law that [forces???]
corporations to give all of the secrets of their recipes. Formulas for som of Slusho! competitors have remained hidden for over a century.

Tagruato hides behind these legalities when faced with questions regarding
acquisition methods and the chemical makeup of Seabed‘s Nectar, claiming the [???]
of rival companies has forced their silence. Tagruato’s successful evasion of both [gov???] ernment and privat research, however, may be costing a higher price for [country?]
that they realize. Assuming, despite public disagreement on the subject, that Seabed’s
Nectar does have the restorative powers that Tagruato claims in their campaigns or-
ganized research into the ingredient could lead to growth in preventative and homeo-
pathic medicine. Their choice to hide what could be a great benefit to the coll(ected)
knowledge of mankind seems both unethical and disgustingly profit-oriented.

Concerned about the wealth of information lost by Tagruato‘s negligent act (?)
my department managed to obtain a small sample of Seabed’s Nectar. Our [???-
sions are spotty at best, based on diluted specimens and poor investigative [???-
tions. Our findings are too consistent, however, to be discounted completely
short term exposure to the substance, some initial tests revealed accelerated
growth, increased strength, increased soft muscle tissue growth, sharper eyes,
better digestion. smoother skin, and a full-body, pleasant sensation that one of our
researchers actually dcscribed as “a wave of pure happiness”. The rest of this
will attempt to summarize our findings based on preliminary tests with Seabed’s
Nectar and, hopefully, lay die foundation for more extensive research. We all?
Our testing regimen with a current case study: the notorious documentary footage
depicting an 84-year-old woman drinking twelve large Slusho! Beverages and

Monster von Cloverfield

Nun ist es bestätigt: im zweiten Trailer sieht man den Monster. Ich habe darüber bereits in Wikipedia-Artikel geschrieben, aber dort diese Bilder zu verlinken erscheint mir irgendwie noch zu unreif.

Daher, hier kommen die gewaltigen Aussmasse des Vieches



Das andere, grössere Bild findet man auf dem Unfiction-Forum:
http://forums.unfiction.com/forums/viewtopic.php?t=22097
(thanx to Salsaking, Rhesusmonkeyboy and Arkeband)

Tuesday, November 20, 2007

Ueber raschung

Also, ich bin positiv überrascht. Es gibt Humor im deutschen
Fernsehen. Die neuste Staffel von "Switch" ist wirklich subversiv,
frech und frisch. Und vor allem: mit sehr intelligenten Pointen.

Die Parodien sind glänzend. Und die Darsteller urkomisch.

Bravo.

Heroes meet Cloverfield

Es geht noch lustiger. Greg Beeman, der Co-Producer von der erfolgreichen Serie "Heroes" hat in seinem Blog offenbart, auch die Heroes lieben Slusho!







Source: http://gregbeeman.blogspot.com/

Monday, November 19, 2007

Cloverfield: Trailer No.2 ist online!

Fuer alle, die drauf gewartet haben:
http://www.apple.com/trailers/paramount/11808/

Universchämt

Also, Leute, so geht das nicht.
Einige werden immer notorischer und penetranter, wie Schnacken. Heute,
zum Beispiel, kommt so ein mahnungsvolles Schreibsel per Email:

Sagen Sie {Name} mal,

wie oft sollen wir Sie, {Name}, noch anschreiben, Ihre 3000 EUR abzuholen ?

Benötigen Sie echt 3 Erinnerungen um sich Ihr Bargeld abzuholen ?

Oder haben Sie das Geld nicht nötig, bzw. wegen Reichtum geschlossen ? Und beim nächsten Stammtisch wieder rumheulen, wie schlecht es Ihnen geht ?

In Ihrem Land leben über 30% der Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Und Sie sind zu faul oder nicht in der Lage sich Ihre 3000 EUR abzuholen ?

Finden sie Ihr Verhalten nicht lächerlich - Arme Menschen würden es als lächerlich betrachten.

Klicken sie jetzt zur Abholung:
{der Link der Superlativen, hehe}

Ich meine, normalerweise landen die Spam-Briefe ungelesen direkt im
Spam-Verzeichnis.
Von solchen Texten bekommt man aber wirklich ein schlechtes Gewissen.
Vor allem, weil man es doch gelesen hat...

Sunday, November 18, 2007

Cloverfield: was gibt's neues?

Es ist einiges passiert. Eigentlich vieles. Seit meinem letzten Eintrag über Cloverfield.
Hier eine kurze Liste:
  • Die neuste (aber wohl die wichtigste) Nachricht ist: der Film heisst wirklich "Cloverfield", das besagt der neuste Trailer (bald in meinem Blog), darüber versichert IMDb, und seit neulich auch Wikipedia (naja, das ist teilweise meine Schuld, hehe)
  • Jamie Lascano (die lächelnde Blonde von einem der Party-Photos auf der offiziellen "Cloverfield"-Seite) lässt von sich sprechen. Und spricht selbst. Nicht nur, dass sie in MySpace-Blog von Marlena Diamond über ihren Herzallerliebsten Teddy Hannsen schreibt, auch wendet sie sich in ihren eigenen Videos an diesen mysteriösen Mann. Besucht man die Seite http://jamieandteddy.com/ und tippt man das Passwort "jllovesth", bekommt man ihre lonelygirl15-artige Liebeserklärungen zu sehen. Man munkelt aber, sie wird die erste im Film sein, die vom Monster geholt wird.
  • Ihr habt bereits Endoman gesehen. Ich habe diese Figur für mein Traum-Projekt entworfen, aber er nimmt auch teil an der interaktiven Geschichte, die wir mit HUD zusammen schreiben. Und HUD ist derjenige, der in "Cloverfield" die ganzen Geschehnisse auf Handkamera aufnimmt, wie es sein Darsteller T.J. Miller in einem Interview erklärt.
  • Ich habe bereits über das mysteriöse Getränk "Slusho" erzählt. Das Getränk wird von einer japanischen Firma "Tagruato Corp." produziert. Sie möchten das Getränk in USA vermarkten und haben einen Wettbewerb auf der offiziellen "Slusho"-Website eröffnet. Rob, der Protagonist des Films, arbeitet für eine Marketing-Firma, und im Trailer erfährt man, er fährt nach Japan. was ist Missing Link? Er gewinnt wohl diesen Wettbewerb.
  • Zurück zu Tagruato. Sie produzieren nicht nur "Slusho", sondern erforschen das Unterseeflora und-fauna, indem sie weltweit am Ozean-Boden rumbohren. Und - was sonst? - in September 2007 haben sie eine neue Bohrstation am Mittelatlantischen Rücken errichtet - nah genug zu New York. Um den Monster aufzuwecken, damit er die amerikanische Metropole malträtieren kann. Naja, das ist eine von vielen Versionen...
  • Und hier ein Paar Fotos vom Drehort.

Cloverfield bei Wikipedia

Ich habe mitte dieser Woche bei Wikipedia einen neuen Artikel über "Cloverfield" geöffnet, einiges aus dem englischen Artikel übersetzt, einiges selbst dazu geschrieben. Also, willkommen zu http://de.wikipedia.org/wiki/Cloverfield

Friday, November 16, 2007

Egoismus vs. Solidarität

Jetzt, wo der Sreik im vollem Gange ist und die beiden Parteien zu keiner Einigung zu kommen in der Lage sind, merke ich erst, wie sich der Streik per se auf uns alle auswürkket. Während es dem Arbeitgeber zu Schaden kommet, sind wir, die gemeinen Arbeitnehmer durchaus fröhlich eingestimmt. Doch kaum unsre eignen Interessen von dem Streike betroffen und verhindert werden, verteufelt jeder diese unvernünftgen Streikenden. Selbstverständlich, das eigne Hemd ist dem Körper am nächsten, wie man so saget.

Daher komme ich zu einer Schlussfolgerung, dass die Solitarität an sich auch nur ein Spiel ist. Es geht dem Menschen nur um seiner selbst, (auch wenn dieser Wahrheit am Grammatikalischen zu mangeln vermag).

Und die gespielte Solidarität ist wiederum nur eine Pose, damit man in einem grössren Kreise die Anerkennung und Integration findet.

Ums Eigentliche geht es nur den Verzweifelten. Den Übrigen geht es nur um die leeren Hülsen des Monsters namens "ICH".

Tuesday, November 13, 2007

Eine ganz uneigennützige Frage

Manchmal frage ich mich*, ob jemand überhaupt meine Monologe hier
liest? Oder bin ich nur eine kleinste schizophrenisch angehauchte
schreibende Einheit dieses virtuellen Weltozeans?..

*) Mich frage ich nicht aus irgendwelchen rhetorischen Gründen,
sondern weil es niemanden anderen sonst zu fragen gibt.

Tuesday, November 06, 2007

Germanisten in action!

Als ich Germanistik angefangen habe zu studieren, wunderten sich viele Bekannte, was ich damit eigentlich erreichen möchte: weder Status, noch wirtschaftliche Sprünge, noch einen prominenten Stuhl irgendwo hoch droben auf der hierarchischen Treppe von irgendwas kann ja damit bezwecken. "Die Geisteswissenschaftler enden ja alle als Taxifahrer", das war so der übliche Stereotyp.

Nein. Stimmt nicht. Die Germanisten enden nicht als Taxifahrer. Sie finden sich ein warmes Plätzchen auch bei anderen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Sie sind <strike>Streikbrecher</strike> stets engagierte Mitarbeiter. Sogar während die Lokführer streiken, tragen die braven Germanisten tapfer, aber bescheiden die Fahne der Kompetenz vor sich hin.

So zum Beispiel neulich in der UBahn. Als die Lokführer streikten und per Info-Schilder über ihre Absichten die ahnungslosen Reisenden informierten, waren die Streikenden sicherlich sprachlich unkompetent.
Und töteten den Genitiv mit dem Dativ:

Doch kaum drei Stunden waren vergangen, als reagierte die wachsame, sprachwissenschaftlich kompetente Anzeigetafelkorrekturzentrale und behob dieses gravierende Vergehen gegen die grammatikalische Postulate:

So muss man handeln: operativ, kompetent und wachsam. Denn wer kann unseren Staat in die helle Zukunft tragen, wenn nicht wir, die Geisteswissenschaftler. Gut, manchmal sind wir zwar rechnerisch den Finanzfreaks etwas unterlegen:

.

Aber wir, human und altruistisch, wie wir sind, möchten ja keinen Profit aus unseren Unternehmungen ziehen.

Denn wenn WIR, die Geisteswissenschaftler, die Herrscher der Wörter, streiken, sieht es wahrlich schwarz aus: